Rettungseinsatz Vermisster Pilzsammler aus Torgau nach vier Tagen im Wald gefunden

08. September 2023, 16:12 Uhr

Aktuelle Nachrichten finden Sie jederzeit auf mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Nach vier Tagen hat die Polizei in Nordsachsen einen vermissten Pilzsammler lebend gefunden. Nach Polizeiangaben war der Torgauer am Sonntag zum Pilze suchen in einen Wald bei Trossin gefahren. Drei Tage später wurde der 69 Jahre alte Mann von Angehörigen als vermisst gemeldet. In einem groß angelegten Sucheinsatz konnte die Polizei zunächst das Auto des Vermissten in dem Wald finden. Am Donnerstagabend wurde auch der Gesuchte im Wald zwischen Trossin und Roitzsch aufgespürt.

Pilzesammler im Wald.
Pilze sammeln ist in Sachsen eine beliebte Herbstbeschäftigung. Für einen Rentner aus Torgau hatte der Gang in den Wald beinahe lebensbedrohliche Folgen. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Ronny Arnold

Der Torgauer hatte laut Polizei keine ernsthaften Verletzungen. Er sei gesundheitlich angeschlagen gewesen und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Bei der Suche waren neben einem Polizeihubschrauber auch 18 Spürhunde im Einsatz, davon 17 sogenannte Flächenspürhunde von ehrenamtlichen Helfern aus dem Verbund sächsischer Rettungshunde. Warum der Mann es nicht schaffte, den Wald zu verlassen, will die Polizei nun erfragen.

MDR (wim)/AFP

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 08. September 2023 | 16:30 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Das Rathaus von Bitterfeld-Wolfen als Teil der früheren Agfa-Werke. 1 min
Bildrechte: dpa
1 min 28.02.2024 | 10:53 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Mi 28.02.2024 10:30Uhr 00:41 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/dessau/bitterfeld/audio-goitzsche-rueckabwicklung-bitterfeld-wolfen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen