Feierliche Eröffnung Großer Andrang auf den Leipziger Weihnachtsmarkt

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause ist der traditionelle Leipziger Weihnachtsmarkt am Dienstagabend feierlich eröffnet worden. Die ersten Stände hatten bereits tagsüber aufgemacht. Die Stimmung ist zuversichtlich - trotz Personalmangel, Materialknappheit und gestiegener Kosten.

Menschen vor dem beleuchteten Eingang des Leipziger Weihnachtsmarktes
Glühwein, Naschwerk, Holzkunst: Rund 300 Stände und ein 17-Meter hoher Baum, der sich sehen lassen kann, verwandeln die Leipziger Altstadt in einen der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay

Auf dieser Seite:

  • Bereits um 10 Uhr öffneten die ersten Buden auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt.
  • Um 17 Uhr wurde der Markt mit Turmbläsern und Thomanerchor feierlich eröffnet.
  • Die Sehnsucht nach Glühweinduft und Weihnachtsatmosphäre war bei vielen Besucherinnen und Besuchern groß.
  • Rohstoffpreise und Personalmangel treiben den Händlern Sorgenfalten auf die Stirn.

Die Erleichterung bei Händlern und Besuchern war spürbar: Nachdem der Leipziger Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr kurzfristig abgesagt werden musste, flanierten die Besucherinnen und Besucher nun endlich wieder durch die Budengassen.

Frühshoppen auf dem festlich geschmückten Markt

Bereits um 10 Uhr durften am Dienstag die ersten Stände öffnen. Viele Leipzigerinnen und Leipziger nutzten die Gelegenheit und schlenderten bereits am Morgen über den Markt. "Wir hatten in der Stadt zu tun und dachten uns, das gucken wir uns mal an", sagte eine Besucherin. Eine andere freute sich, dass sie vor der Arbeit noch etwas auf dem Markt besorgen kann.

Ein Besucher wollte sich unbedingt die Sonderedition der Herrnhuter Sterne sichern. Besonders die Pittiplatsch-Tasse war beliebt und so gönnten sich viele schon am Morgen einen heißen Kinderpunsch – denn die begehrte Tasse gibt es nur in Verbindung mit dem süßen Trunk.

Feierliche Eröffnung des Weihnachtsmarktes

Punkt 17 Uhr stimmten dann ein Posaunenensemble, der Thomanerchor, die Kinder des Tanzstudios T.A.B.U und das Jugend- und Blasorchester Leipzig musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke erleuchtete den Leipziger Weihnachtsbaum und eröffnete damit die diesjährige Saison.

Die Glühweinstände dampften, die Handarbeitslädchen boten ihre Ware feil und das Bläserensemble spielte dazu vom Rathausturm Weihnachtslieder. Vor allem auf dem Markplatz war zeitweise kein Durchkommen möglich. Aber auch im Tiroler Dorf, im Finnischen Dorf und rund ums Märchenland auf dem Augustusplatz tummelten sich die Besucher.

Sehnsucht nach dem Leuchten

Die Händler und Händlerinnen freuten sich, dass es endlich wieder losging. "Nach den zwei Jahren haben wir uns wirklich nach Leipzig gesehnt", sagte eine Verkäuferin von Wollmützen. "Es ist schön, dass es hier wieder leuchtet. Darauf freuen sich, glaube ich, alle."

Wir freuen uns riesig nach der Zwangspause von zwei Jahren. Im letzten Jahr folgte auf den Aufbau gleich der Abbau. Das war nicht schön für uns Händler.

Händler auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt

Besucher wie Händler schätzen die friedliche, harmonische Atmosphäre auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Doch die derzeitige Krise mit Inflation und Energiepreissteigerungen, steigenden Transportkosten und Rohstoffpreisen treibt den Händlerinnen und Händlern die Sorgenfalten auf die Stirn. "Nach der langen Pause sind wir auch gespannt, ob die Leute nicht nur Glühwein und Bratwurst kaufen, sondern auch etwas an den Ständen."

Weihnachtsatmosphäre Volle Budengassen beim Leipziger Weihnachtsmarkt

Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Leipzig lockte am ersten Tag hunderte Besucher an. Die Sehnsucht nach Mandel- und Glühweinduft war groß. Mit Einbruch der Dunkelheit stellte sich die wohlige Weihnachtsatmosphäre ein.

Gedränge auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt
Hunderte Menschen strömten am ersten Tag auf den Leipziger Weihnachtsmarkt. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Gedränge auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt
Hunderte Menschen strömten am ersten Tag auf den Leipziger Weihnachtsmarkt. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Keramikfiguren in einem Stand auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt
Viele Händler hatten bereits ab 10 Uhr geöffnet. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Turm des neuen Rathauses mit Bläsern und Herrnhuter Stern
Am Abend wurde der Weihnachtsmarkt in Leipzig mit Thomanerchor und Turmbläsern eröffnet. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Geschmückter, großer Weihnachtsbaum auf dem Weihnachtsmarkt am Alten Rathaus
Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke erleuchtete den Weihnachtsbaum. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Beleuchtete grüne Weihnachtspyramide auf dem Dach eines Standes auf dem Weihnachtsmarkt am Alten Rathaus
Die Weihnachtspyramide in der Mitte des Marktplatzes begann sich zu drehen. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Leipziger Weihnachtsmarkt: Stand für Südtiroler Glühwein am Alten Rathaus
Die Luft ist erfüllt von dampfenden Glühwein- ... Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Dampfender Stand "Käsespätzle" auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Im Hintergrund der Turm des neuen Rathauses.
... und Essenständen. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Beleuchteter Lebkuchenstand auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt.
Entlang der Buden geht es bis zum Augustusplatz. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Ein leuchtendes Riesenrad auf dem Augustusplatz in Leipzig
Dort wartet traditionell das Riesenrad. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Eingang zum Leipziger Märchenland, links ein leuchtendes Riesenrad
Das Märchenland ist besonders bei Kindern beliebt. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Leuchtender Eingang des Weihnachtsmarktes vor der Oper Leipzig
Vor der Oper glitzert die Budengasse. Gegenüber vor dem Gewandhaus wartet das gemütliche finnische Dorf mit Handarbeit. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Leuchtende Engel auf der Wiese vor dem Weihnachtsmarkt
Eine friedliche Weihnachtsstimmung legt sich über die gesamte Innenstadt. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Alle (12) Bilder anzeigen

Getrübte Freude

Auch der Personalmangel trübt die Freude bei einigen der 300 Händlerinnen und Händler. Selbst jetzt werde noch dringend nach Personal gesucht: "Wir sind immer noch auf der Suche. Ich brauche Menschen. Also wer Zeit hat bis zum 23. Dezember: Ich brauche Hilfe! Man kann sich gerne melden", sagt Stefanie Kobelt vom finnischen Weihnachtsdorf am Augustusplatz. In diesem Jahr sei es noch schwieriger Personal zu finden als in den vergangenen Jahren.

Es ist ein Kampf, Leute zu finden. In diesem Jahr ist es noch schwieriger als in den vergangenen Jahren.

Stefanie Kobelt Betreiberin des finnischen Weihnachtsdorfs am Augustusplatz

Öffnungszeiten

Bis zum 23. Dezember ist der Weihnachtsmarkt täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet, freitags und donnerstags bis 22 Uhr. Am 22. und 23. Dezember schließt der Weihnachtsmarkt bereits um 20 Uhr.

MDR (kav,ltt)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 21. November 2022 | 19:49 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Der Ministerpräsident bei einem Essen mit Bundeswehrofffizieren 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Viele Feuerwehrleute vor einem Schulgebäude 1 min
Kellerbrand in Oberschule in Cossebaude Bildrechte: Audiovision Chemnitz
1 min 02.12.2022 | 17:31 Uhr

In einer Oberschule in Cossebaude hat es am Freitag gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Einige Kinder hätten jedoch Panikattacken erlitten.

Fr 02.12.2022 15:55Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-dresden-cossebaude-oberschule-panikattacken-feuerwehr-kellerbrand-schulbrand100.html

Rechte: Audiovision Chemnitz

Video