Medientage Mitteldeutschland 2024 Größtes Medientreffen im Osten mit MDR am Mittwoch in Leipzig eröffnet

17. April 2024, 14:12 Uhr

In Leipzig sind am Mittwoch die "Medientage Mitteldeutschland" gestartet. Dort diskutiert die Branche über Vertrauen, Innovation und Sicherheit in den Medien. Außerdem stehen Debatten zu Fake News, also zu Falschmeldungen, zu Künstlicher Intelligenz oder zum Rundfunkbeitrag mit dem ARD-Vorsitzenden Kai Gniffke und Sachsens Medienminister Oliver Schenk (CDU) auf dem Programm. Der von MDR und ZDF mitorganisierte Branchentreff in der früheren Baumwollspinnerei dauert bis Donnerstag.

Journalistin will nicht mit Ex-Bildchef talken

Zuvor hat die Einladung des früheren Chefredakteurs der "Bildzeitung", Julian Reichelt, Wellen geschlagen. Anna Hunger von der Wochenzeitung "Kontext" sagte ihre Teilnahme nach Reichelts Zusage für eine Gesprächsrunde über alternative Medien ab. Reichelts Medium "Nius" verbreite Desinformation und halte journalistische Standards nicht ein, sagte Hunger MDR AKTUELL.

Die Veranstalter haben Reichelts Teilnahme verteidigt. Wie der Vorsitzende Dr. Markus Heinker sagte, verstehe man sich als eine Plattform für einen lebendigen und vielfältigen Diskurs.

Die Debatten der zweitägigen Medientage Mitteldeutschland können Nutzerinnen und Nutzer auch in einem Livestream auf deren Internetseite mitverfolgen.

MDR (bbr/wim/pad)/epd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 17. April 2024 | 09:30 Uhr

Mehr aus der Region Leipzig

Mehr aus Sachsen

Schlosstriathlon 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK