Zählung Für die Steuer: Arnstadt lässt Hunde zählen

Einmal durchzählen bitte, heißt es ab dieser Woche in Arnstadt im Ilm-Kreis. Die Stadt will wissen, wie viele Hunde es gibt. Und ob für alle Steuern bezahlt werden. Dafür wurde eine Firma beauftragt. Deren Mitarbeiter sind bis voraussichtlich Ende des Jahres in Arnstadt unterwegs und befragen alle Haushalte. Die Stadt rechnet mit deutlich mehr Hunden als bisher bekannt.

Kleiner Hund macht Hundeblick
Vor drei Jahren wurden in Arnstadt etwa 1.700 Hunde gezählt. Bildrechte: Colourbox.de

Wie viele Hunde leben in Arnstadt und werden für alle Tiere Steuern gezahlt? Das will die Stadt wissen und lässt nachzählen. Weil es in der Verwaltung nicht genug Mitarbeiter gibt, wurde dafür laut Stadtsprecher André Kudernatsch die Firma Springer Kommunale Dienste GmbH beauftragt. Die Hundebestandsaufnahme startet diese Woche. Voraussichtlich bis Ende des Jahres werden alle Arnstädter Haushalte aufgesucht und befragt.

Letzte Zählung vor drei Jahren

Wie Gaby Kulartz von Springer Kommunale Dienste MDR THÜRINGEN sagte, können sich alle Mitarbeiter ausweisen, die Befragung findet an der Haustür statt. Die Wohnungen betreten dürften die Interviewer nicht - auch nicht für einen Kaffee oder ein Stück Kuchen, so Kulartz. Abgefragt wird, ob Hunde im Haushalt leben, deren Rasse und wie lange sie der Halter schon hat. Wer nicht antworten möchte, müsse dies nicht tun. Dann werde im Fragebogen vermerkt, dass keine Angaben gemacht wurden.

Bei der vergangenen Zählung vor drei Jahren wurden in Arnstadt rund 1.700 Hunde erfasst. Pro Tier und Jahr erhebt die Stadt 84 Euro Hundesteuer. Sprecher Kudernatsch geht davon aus, dass die Zahl der Hunde und damit auch der zu zahlenden Steuern nach der Bestandsaufnahme um zehn bis 30 Prozent steigen könnte - nicht nur, weil Hunde nicht angemeldet wurden, sondern weil unter anderem Wipfratal eingemeindet wurde. Bei der vorherigen Zählung war die Gemeinde noch kein Ortsteil von Arnstadt.

Stadtsprecher Kudernatsch empfiehlt: Wer seinen Hund bisher noch nicht angemeldet hat, könne das jederzeit in der Stadtverwaltung nachholen. Wer dies allerdings nicht macht und erwischt wird, dem droht laut Kudernatsch ein Bußgeld nebst Steuernachzahlung.

Mehr zum Thema Hunde

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 04. Oktober 2022 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

dimehl vor 7 Wochen

Zur Finanzierung dieses Gemeinwesens wird halt' jeder Hund gebraucht.
Irgendwoher müssen die Steuern ja schließlich hierzulande auch kommen.
Aber man sollte doch nicht immer nur meckern und nölen, auch einmal das Positive sehen:
jetzt weiß ich wenigstens, welche Bedeutung die Redensart "Auf den Hund gekommen ... " hat.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Ein Spezialbagger baggert einen Baum aus. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min 30.11.2022 | 18:00 Uhr

Mit dem Versetzen von Bäumen haben die Bauarbeiten für die Seepromenade am Mühlhäuser Schwanenteich begonnen. Sieben Platanen und drei Eichen ziehen auf die Liegewiese des benachbarten Freibades um. Gebaut wird bis 2024.

01:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/unstrut-hainich/video-bauarbeiten-schwanentech-seepromenade-baume-muehlhausen-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video