Flughafenmitarbeiter laufen zwischen geparkten Flugzeugen
Vom Flughafen Erfurt-Weimar geht es unter anderem nach Kreta, Antalya und Hurghada. (Archivbild) Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Jens Meyer

Verkehr Land erhöht Zuschüsse für Flughafen Erfurt-Weimar deutlich

06. April 2023, 16:16 Uhr

Der Flughafen Erfurt-Weimar braucht mehr Geld - aufgrund gestiegener Energie- und Materialkosten. Das Thüringer Infrastrukturministerium kalkuliert für dieses Jahr mit einem Zuschuss von 5,9 Millionen Euro.

Das Land Thüringen will in diesem und im nächsten Jahr die Zuschüsse für den Flughafen Erfurt-Weimar deutlich erhöhen. Ein Sprecher des Infrastrukturministerium sagte, 2023 werde der Flughafen einen Zuschuss auf 5,9 und im nächsten Jahr von 5,3 Millionen Euro erhalten. 2022 hatte das Land den Flughafen mit 3,3 Millionen Euro unterstützt.

Laut Ministerium sind die höheren Zuweisungen nötig, um die stark gestiegenen Energie- und Materialkosten zu finanzieren. Außerdem stehen Investitionen an, wie zum Beispiel in die Sicherheitstechnik und die Start- und Landebahn. Auch neue Feuerlöschfahrzeuge müssten angeschafft werden, weil die alten Fahrzeuge fast 20 Jahre alt seien.

Nach Angaben des Ministeriums sollen die Landeszuschüsse für den Flughafen ab 2025 wieder schrittweise reduziert werden. Der Flughafen Erfurt-Weimar ist zu 95 Prozent in Landesbesitz. Die restlichen fünf Prozent hält die Stadt Erfurt.

Das Empfangsgebäude und der Tower des Flughafen Erfurt-Weimar.
Der Flughafen ist vom Erfurter Hauptbahnhof mit der Straßenbahn erreichbar. (Archivbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Martin Schutt

Prognose: 140.000 Fluggäste in diesem Jahr

Thüringens einziger Flughafen rechnet mit stabilen bis leicht steigenden Passagierzahlen in diesem Jahr. Nach Angaben eines Flughafensprechers soll das Vorjahresniveau von etwa 140.000 Fluggästen gehalten werden. Einige Prognosen gehen laut Ministerium sogar von einem Zuwachs von bis zu 20 Prozent aus.

Flughafen Erfurt-Weimar immer wieder in der Kritik

Der Betrieb des Flughafens ist innerhalb der rot-rot-grünen Koalition umstritten. Die Grünen fordern, den Flughafen unter anderem aus Umweltschutzgründen zu schließen. Im vergangenen Jahr forderten der BUND und der Stadtverband der Erfurter Grünen, das Flughafengelände für neue Wohngebiete zu nutzen. Unterstützt wurde die Forderung damals auch von der Grünen-Politikerin Doreen Denstädt, die inzwischen Justizministerin im rot-rot-grünen Kabinett ist.

Der Sprecher des Infrastrukturministeriums sagte, im Kabinett sei die Erhöhung der Zuschüsse für den Flughafen nicht auf Kritik gestoßen. Der Sprecher verwies auf zudem auf die Aussage von Finanzministerin Heike Taubert (SPD), wonach das Land an seiner Beteiligung am Flughafen festhalten wolle.

Taubert hatte erklärt, wie wichtig Landesbeteiligungen seien, habe sich während der Corona-Pandemie gezeigt. Der Flughafen in Erfurt sei unter anderem für Transporte und den Umschlag von medizinischen Gütern und Masken genutzt worden.

MDR (kuk/mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. April 2023 | 07:00 Uhr

47 Kommentare

MDR-Team am 08.04.2023

Hallo "E.R.F.U.R.T.",

danke für die Frage. Wir haben sie intern weitergeleitet und bleiben an dem Fall dran.

Schöne Ostern wünscht
Die MDR THÜRINGEN Online-Redaktion

Dorfmensch am 08.04.2023

@knarf: Ja ich lebe auf dem Land: Das ist da wo keine Stadt ist.
Wenn man Verbrenner-Autos für den Klimaschutz verbieten will, dann doch auch Verbrenner-Flugzeuge. Bitte keine Ausnahmen für den Klimaschutz. Man kann sich nicht immer alles aussuchen und Taten nur den anderen Leuten fordern.

Dorfmensch am 08.04.2023

@Harka2: Auf Kerosin werden keine der üblichen Steuern und Abgaben erhoben (Ausnahme Mehrwertsteuer). Das ist eine klare Subvention. Stört aber sicher niemand, wenn umweltschädliches Verhalten subventioniert wird.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Ein Mann schüttet Zutaten in eine Eismaschine 3 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk