Kyffhäuserkreis Hoffnung noch nicht aufgegeben: Modellbahn Wiehe verlängert Nachfolgersuche

02. November 2023, 12:22 Uhr

Für die Modellbahn Wiehe ist Ende 2023 doch noch nicht Endstation. Die Betreiber wollen die Suche nach einem Nachfolger noch bis zum Frühjahr 2024 fortsetzen. Die Modellbahn Wiehe gilt als ein touristischer Höhepunkt der Region.

Trotz fehlenden Nachfolgers soll für die Modellbahn Wiehe im Kyffhäuserkreis zum Jahresende noch nicht Schluss sein. Wie Inhaberin Ingrid Stiegler MDR THÜRINGEN sagte, wird die Modellbahn noch bis Februar oder März 2024 weiterbetrieben.

So lange werde es dauern, bis ein neuer Betreiber gefunden sei. Zwar gebe es viele Anfragen für das Grundstück und die Halle. Doch kein Investor habe bisher das nötige Geld dafür vorweisen können.

Kaufpreis für Modellbahnschau beträgt 1,5 Millionen Euro

Die Modellbahn Wiehe ist die größte ganzjährige Modellbahnschau der Welt. Betreiber Hans-Jörg Stiegler will aus Altersgründen aufhören. Er sei der Wartung der 12.000 Quadratmeter großen Anlage nicht mehr gewachsen. Deshalb sucht er seit einem Jahr nach einem neuen Betreiber. Auch die Kommune habe kein Interesse gezeigt, die Anlage zu kaufen. Der Kaufpreis samt der Hallen liegt bei 1,5 Millionen Euro.

Thüringen im Modellbahn-Format

Ursprünglich sollte die Anlage zum Ende dieses Jahres wegen des fehlenden Nachfolgers geschlossen werden. Geplant war, die Bestandteile der Bahn einzeln zu verkaufen.

Die Modellbahn Wiehe gilt seit mehr als 25 Jahren als ein touristischer Höhepunkt der Region. Die Hauptattraktion mit mehreren Bereichen und Maßstäben ist ein Nachbau von Thüringen.

Mehr zu Modellbahnen in Mitteldeutschland

Logo MDR 25 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 02. November 2023 | 08:30 Uhr

7 Kommentare

Moewe1 vor 16 Wochen

Sind Sie sicher, dass Sie die Anlage und das Umfeld wirklich kennen? Die nächste Autobahn ist keine 20km weg. Kyffhäuser, Himmelsscheibe, Kloster Memleben usw. in der Nähe.

Harka2 vor 16 Wochen

die Himmelsscheibe war für die ganze Region ein Glücksfall, denn das ganze Gebiet ist verlassen und hat nur für Spezialisten etwas zu bieten. Die Himmelsscheibe kerben sich manche gerne in ihren Wanderstock ein ("Da war ich auch schon mal."), aber schon die Kaiserpfalz ist nur etwas für wenige Geschichtsinteressierte und auch schon wieder 7 km weit weg. Das Eiscafe in Wiehe liegt in Wiehe, 15 km entfernt.

Die Gegend ist deindustrialisiert, wirtschaftlich ohne Bedeutung und verkehrstechnisch am Ende der Welt. Klar, Insider finden dort Orte zum Verweilen, aber erklärt mal jemanden aus Erfurt, warum er stundenlang mit dem Auto da hin fahren soll, von weiter entfernten Wohnorten ganz abgesehen. Die weiteren Attraktionen befinden sich in Sachsen-Anhalt und dort hat man kein Interesse daran, die wenigen Touristen über die Landesgrenze hinweg nach Thüringen zu locken. Ich habe weder in Memleben noch in Wiehe auch nur einen Flyer oder Wegweiser für die Modellbahnanlage gefunden.

lk2001 vor 16 Wochen

Die von ihnen genannten Attraktionen waren schon vor fast 20 Jahren Aktuell. Ich glaube nicht das für das alte Zeug jemand 1,5 Mille gibt. Selbst bei 20 Euro Eintritt bräuchte man 75000 Besucher für den Kaufpreis. Ich denke nicht das der Preis bezahlt wird.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen

Eine Messe von oben 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 26.02.2024 | 17:59 Uhr

+++ Erfurt: 20.000 Besucher zum Auftakt der Thüringen-Ausstellung +++ A73 bei Eisfeld: Lkw stürzt Autobahn-Böschung hinab +++ Warme Temperaturen: Zecken in Thüringen wieder aktiv +++

Mo 26.02.2024 17:15Uhr 01:14 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/video-update-montag-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video