Schiefer Turm der Oberkirche in Bad Frankenhausen
Der Schiefe Turm der Oberkirche in Bad Frankenhausen ist stärker geneigt als der Turm in Pisa. Bildrechte: IMAGO/alimdi

Bad Frankenhausen Schiefer Turm soll Touristen-Magnet werden - Bauarbeiten vor dem Start

31. Juli 2023, 13:56 Uhr

Er ist stärker geneigt als der Turm in Pisa. Der Schiefe Turm von Bad Frankenhausen soll zur Touristen-Attraktion werden. Dafür sollen noch im Sommer diese Umbaumaßnahmen starten.

Die Bauarbeiten am Schiefen Turm von Bad Frankenhausen (Kyffhäuserkreis) im Rahmen des Bauernschlacht-Jubiläums 2025 sollen Ende August beginnen. Wie Bürgermeister Matthias Strejc (SPD) MDR THÜRINGEN sagte, wird der Stadtrat am Dienstag über den ersten Bauauftrag abstimmen.

Demnach soll das Mauerwerk für eine Million Euro saniert werden. Die Bauaufträge für den Neubau des Parkplatzes am Schiefen Turm sowie einer angrenzenden Straße verschieben sich dagegen um eine Woche. Dennoch rechnet Strejc hier ebenfalls mit einem Baubeginn Ende August.

Mehr als zehn Millionen Euro für Ausbau geplant

Der Schiefe Turm von Bad Frankenhausen soll für 10,5 Millionen Euro zu einer Touristenattraktion ausgebaut werden. Das Geld stammt vom Wirtschafts- und vom Infrastrukturministerium sowie aus dem Stadthaushalt. Unter anderem soll der vor dem Abriss gerettete Turm der Oberkirche bis 2024 ein modernes Besucherzentrum erhalten. Zum 500. Jubiläum des Bauernkriegs ein Jahr später soll die alte Oberkirche der touristische Anziehungspunkt der Stadt werden.

Turm in Bad Frankenhausen ist schiefer als der Turm in Pisa

Der Turm ist schiefer als sein Verwandter in Pisa. 4,60 Meter ist der Turm in Bad Frankenhausen inzwischen aus dem Lot. Ursache ist, dass im Untergrund Solequellen den salzhaltigen Untergrund auswaschen. Experten gehen laut dem Magazin "Der Spiegel" von täglich rund 250 Tonnen Salz aus, welches insbesondere an regenreichen Tagen durch Quellen in und um Bad Frankenhausen weggespült wird.

MDR (aku/rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 31. Juli 2023 | 10:30 Uhr

2 Kommentare

Harka2 vor 29 Wochen

Dumme Frage. Natürlich mit dem Lastenfahrrad, für wen sonst wurde der tolle Radweg auf der alten Bahntrasse denn sonst gebaut? Touristen verirren sich da kaum hin. Warum auch? Ein Radweg im nirgendwo, der zu nichts führt und nichts verbindet.
Und nein, die Grenze Thüringens kommt erst nördlich des Kyffhäusers.

steka vor 29 Wochen

Na toll, nur wie kommt man ohne Auto da hin ? Über zwei Stunnen Fahrzeit mit mehrmaligen Umsteigen. Kyffhäuserbahn schon lange Geschichte. Rufbus 60 min vorher anmelden, kannste vergessen. Kann es sein, daß da eine Staatsgrenze dazwischen liegt, die zwischen Sachsen Anhalt und Thüringen ?
Ähnlch wie die Unstrutbahn fährt, die anscheind deshalb auch nur bis Wangen anstatt bis nach Artern ?

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen