Die Regelschule in Lucka von außen
Die Regelschule Lucka ist jetzt Teil der Regelschule Meuselwitz. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Schulkooperation Regelschule Lucka startet als Filiale von Meuselwitz

21. August 2023, 19:06 Uhr

Zu wenige Schüler - deshalb stand die Regelschule Lucka im Altenburger Land vor dem Aus. Eltern und Kreistag wollten das nicht hinnehmen. Jetzt gibt es eine Lösung - fürs Erste.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit auf mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Landrat Uwe Melzer ist heute nach Lucka gekommen. In der Regelschule besucht er die neue fünfte Klasse, die "5L". "L" steht für Lucka, denn die bisher eigenständige Regelschule ist ab sofort ein Teil der Regelschule Meuselwitz.

In Lucka gibt es aktuell keine sechste Klasse. Im letzten Jahr hatten sich nur acht Kinder angemeldet. Zu wenige für eine neue Klasse. Sie wechselten von der Grundschule in die Regelschule nach Meuselwitz. Mit dem Filialmodell meldeten jetzt fast alle Eltern ihre Kinder für die neue fünfte Klasse in Lucka an. 23 Kinder, der Klassenraum ist voll.

Zwei Menschen sitzen an einem Schreibtisch in einem Büro
Schulleiter Martin Stark bespricht mit Landrat Uwe Melzer die neue Kooperation mit Lucka. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Grund- oder Regelschulen stehen vor dem Aus

Mit der letzten Änderung des Schulgesetzes seien solche Kooperationen gestärkt worden, schreibt das Bildungsministerium. Die Erfurter Behörde will nach eigenen Worten Standorte - vor allem auf dem Land - weiterführen, damit die Schülerinnen und Schüler wohnortnah beschult werden können. Denn in vielen kleinen Gemeinden stehen die Grund- oder Regelschulen vor dem Aus - auch im Altenburger Land drohte mehreren Schulen das Aus.

Zwar hatte sich der Kreistag schon 2020 in seinem Schulnetzplan für den Erhalt aller Schulen im Landkreis entschieden. Diesen Beschluss kassierte allerdings das Bildungsministerium mit dem Verweis auf das Schulgesetz, nach dem in neuen Klassen mindestens 20 Kinder lernen müssen. Nach zähen Verhandlungen stimmte das Ministerium schließlich dem Filialmodell für Meuselwitz und Lucka zu. Mit dem neuen Modell sollen die beiden Schulen Synergien heben, heißt es aus dem Bildungsministerium. Also gemeinsam den Unterricht für die insgesamt 400 Schüler organisieren und die Lehrer möglichst effektiv einsetzen.

Kerstin Peitzsch ist seit 38 Jahren in Lucka, zuletzt als Schulleiterin. Gemeinsam mit ihrem Meuselwitzer Kollegen muss sie jetzt die Zusammenarbeit organisieren. "Wir haben den Stundenplan im Blick und die Klassenbildung", sagt die Pädagogin. "Und das Beste ist, dass die Schule in Lucka für unsere Schüler erhalten geblieben ist."

Schüler laufen in einem Treppenhaus ein Treppe hinunter
In der Regelschule Lucka lernen aktuell rund 70 Schüler. Für einen Einzelstandort ist das zu wenig. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Eltern fürchten noch mehr Unterrichtsausfall

In Meuselwitz freut sich Martin Stark für seine Kollegin. Er trägt ab sofort die Verantwortung für beide Schulen. Die Kooperation sieht er allerdings kritisch. "Vor allem durch den Lehrermangel wird keine Klasse eingespart, und die Kollegen können auch nicht immer hin- und herfahren." Denn in Meuselwitz sind aktuell immerhin acht Lehrerstellen unbesetzt. Viele Unterrichtsstunden fallen aus. Mit der neuen Doppelschule fürchten jetzt auch viele Eltern, dass bald noch weniger unterrichtet wird. "Die Bildung ist eindeutig gefährdet", sagt auch die stellvertretende Elternsprecherin Cornelia Kloß. "Man hat das Ganze nicht zu Ende gedacht."

Auch Landrat Uwe Melzer (CDU) sieht noch offene Baustellen, zum Beispiel beim Busverkehr für die Schüler. Der ist noch nicht optimal auf die neuen Pläne abgestimmt. Das Landratsamt wolle jetzt nachjustieren, sagt er. Auch solle die Luckaer Schule möglichst schnell in der technischen Ausstattung an die Meuselwitzer herangeführt werden, die als Medienschule arbeitet und in den vergangenen zehn Jahren viel neue Technik angeschafft hat.

Die Regelschule in Meuselwitz von außen
Die Regelschule Meuselwitz hat mit Lucka nun noch einen zweiten Standort. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Landkreis kann Lehrermangelproblem nicht lösen

Das Problem mit dem Lehrermangel kann der Landkreis allerdings nicht lösen. Die Verantwortung für den Unterricht liegt beim Ostthüringer Schulamt, das die offenen Stellen besetzen muss. Allerdings sei der Lehrermangel gerade in Ostthüringen besonders hoch, erfahren wir von dort.

In drei Jahren will das Ministerium entscheiden, ob aus dem Testballon eine dauerhafte Kooperation wird. Bis dahin müssen die beiden Schulen jährlich Bericht erstatten, wie es mit der Zusammenarbeit vorangeht. Gradmesser werden wohl vor allem die Schülerzahlen sein.

Ein Plan hängt in einem Zimmer in einer Schule
In der Regelschule Meuselwitz fallen wegen Lehrermangels viele Stunden aus. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Mehr zum Thema Schulen in Thüringen

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. August 2023 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Haus mit Strohwänden 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 22.04.2024 | 21:05 Uhr

Experten der Bauhaus Uni Weimar wollen testen, wie alltagstauglich Strohballen Baustoff sind. Stroh ist ein guter Dämmstoff und in großer Menge verfügbar. Im Mai sollen dann Pflege-Azubis das Testgebäude beziehen.

Mo 22.04.2024 19:12Uhr 00:24 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/weimar/video-stroh-baustoff-schule-test-bahaus-uni-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video