Medien Greiz: Stopp der OTZ-Zustellung kostet Kunden

20. Februar 2024, 17:54 Uhr

Nach dem Aus für die Zustellung der "Ostthüringer Zeitung" (OTZ) in Teilen des Landkreises Greiz hat fast die Hälfte der betroffenen Leser ihr Abonnement gekündigt.

Zeitungsausgaben der OTZ auf einem Tisch.
Die OTZ gehört neben TA und TLZ zu den Tageszeitungen von Funke Medien Thüringen. Bildrechte: MDR/David Straub

Laut Funke Medien Thüringen wurden fast 140 Abonnements abbestellt, das entspricht 45 Prozent. Weitere 100 Kunden haben sich dazu entschieden, die Zeitung täglich erst zur Mittagszeit per Postvertrieb zu erhalten.

Produktions- und Zustellkosten stark gestiegen

In einem Pilotprojekt zum Umstieg von der gedruckten Zeitung auf digitale Produkte beliefert Funke seit Mai 2023 rund 300 Haushalte im Landkreis Greiz nicht mehr mit der Tagesausgabe der OTZ. Grund ist nach Unternehmensangaben die Kostenexplosion bei Papier-, Produktions- und Zustellkosten.

Wo besonders lange Strecken zurückgelegt werden müssten, sei die Zustellung unwirtschaftlich geworden, hieß es. Betroffen sind 14 Ortsteile von Greiz und Langenwetzendorf. Mit Schulungen und einem günstigen Online-Abo versuchte das Unternehmen, den Umstieg auf digitale Alternativen zu erleichtern.

Neben der OTZ in Gera gehören die "Thüringer Allgemeine" in Erfurt und die "Thüringische Landeszeitung" in Weimar zu den Funke-Medien in Thüringen.

MDR (hey/mm)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Nachrichten | 20. Februar 2024 | 14:00 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen

Teilnehmer stehen auf dem ehemaligen Appellplatz bei der Gedenkfeier zum 79. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald. mit Video
Teilnehmer stehen auf dem ehemaligen Appellplatz bei der Gedenkfeier zum 79. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald. Das KZ Buchenwald war am Ende des Zweiten Weltkriegs das größte Konzentrationslager im Deutschen Reich Bildrechte: picture alliance/dpa | Bodo Schackow