Ein Böller wird angezündet
Nach Angaben der Feuerwehr Hildburghausen zündeten Silvesterböller und Rakten selbst während ihres Einsatzes. Bildrechte: imago images/Marius Schwarz

Böllerei Silvesternacht für Feuerwehr Hildburghausen "sehr bedrohlich"

06. Januar 2023, 13:00 Uhr

Laut Polizei wurde die Feuerwehr in Hildburghausen in der Silvesternacht nicht angegriffen. Einsatzkräfte aber berichten, dass Raketen in ihre Richtung flogen. Sie waren ausgerückt, um ein entflammtes Dach zu löschen.

Was ist in der Silvesternacht auf dem Marktplatz in Hildburghausen passiert?

Kurz nach Mitternacht hatte sich eine Silvesterrakete auf das Dach eines Hauses verirrt und hatte einen Brand ausgelöst. Die Feuerwehr rückte an und wurde von den Feiernden auf dem Markt mit Silvesterböllerei "begrüßt". Für die Feuerwehrkameraden hat sich das eigenen Angaben zufolge sehr bedrohlich angefühlt. In Richtung des Einsatzleiters sind Flaschen geflogen.

Der Feuerwehrmann auf der Drehleiter fühlte sich nicht sicher, weil trotzdem noch Raketen durch die Luft geflogen sind. Die Polizei hat die Feiernden aufgefordert, den Einsatzort zu räumen. Dem sind die Menschen auch nachgekommen. Der Brand konnte noch rechtzeitig gelöscht werden.

Warum ermittelt die Polizei nicht mehr?

Die Polizei ermittelt nur dann, wenn Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten begangenen wurden. Diese liegen nach Angaben einer Sprecherin nicht vor. Es ist zu keinen Angriffen auf Feuerwehrleute gekommen. Auch der Feuerwehreinsatz ist den Angaben zufolge nicht behindert worden.

In der Stadt wird allerdings gerade über ein Böllerverbot in der Innenstadt nachgedacht. Wenn der Stadtrat ein solches beschließt, dann dürfte auf dem Marktplatz generell kein Feuerwerk gezündet werden. Hier müsste die Polizei künftig einschreiten, wenn doch Raketen oder Böller umhergeworfen werden.

Wer hat auf dem Markt gefeiert?

Nach Angaben von Bürgermeister Tilo Kummer (Linke) waren Menschen, die in Hildburghausen und vor allem in der Innenstadt wohnen, unter den Feiernden. Es sei ein bunt gemischtes Feiervolk gewesen. Darunter auch Jugendliche mit Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen aus Syrien und der Türkei.

MDR (fra)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 06. Januar 2023 | 08:30 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Thüringen Ausstellung in Erfurt 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 03.03.2024 | 21:16 Uhr

So 03.03.2024 19:45Uhr 00:18 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-803326.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Kundgebung am ehemaligen Grenzübergang Henneberg bei Meiningen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 03.03.2024 | 21:15 Uhr

So 03.03.2024 19:45Uhr 00:23 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/sued-thueringen/schmalkalden-meiningen/video-803324.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
21. Strick- und Textil-workshop in Apolda 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 03.03.2024 | 21:12 Uhr

So 03.03.2024 19:45Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/apolda-weimarer-land/video-803320.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video