Bergstübchen aussen
Die Hohe Geba ist ein touristischer Magnet in der Region. Für die Gaststätte dort soll es laut Gemeinde nach dem Streit weitergehen. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Marlene Drexler

Hohe Geba Gemeinde Rhönblick gewinnt Prozess um Gaststätte "Bergstübchen"

12. April 2024, 15:48 Uhr

Im Streit um das "Bergstübchen" ist eine Entscheidung gefallen. Der Pächter muss die Gaststätte an der Hohen Geba verlassen. Einen Entwurf für eine außergerichtliche Einigung hatte die Gemeinde im März widerrufen.

Im Pachtstreit um die Ausflugsgaststätte "Bergstübchen" auf der Hohen Geba bei Meiningen ist am Donnerstag die Entscheidung gefallen. Wie ein Sprecher des Meininger Amtsgerichts MDR THÜRINGEN sagte, wurde der Räumungsklage der Gemeinde Rhönblick stattgegeben.

Damit muss der Pächter, der die Gaststätte seit mittlerweile einem Jahr ohne Vertrag betreibt, die Räume verlassen. Andernfalls droht eine Zwangsräumung.

Rhönblicks Bürgermeister Christoph Friedrich sagte MDR THÜRINGEN, die Gemeinde hoffe nun auf eine geordnete Übergabe von Schlüsseln und Immobilie. Laut Friedrich ist der nahtlose Weiterbetrieb gesichert. Ein neuer Pächter stehe in den Startlöchern.

Bürgermeister Christian Friedrich vor einem Gerichtsgebäude
Laut Christian Friedrich, Bürgermeister von Rhönblick, hat die Gemeinde bereits einen neuen Pächter für die Gaststätte gefunden. Bildrechte: MDR/Marlene Drexler

Pächter weigerte sich, Gaststätte zu verlassen

Der Vertrag für das "Bergstübchen" mit dem bisherigen, langjährigen Pächter war Ende März vergangenen Jahres ausgelaufen. Er wurde nicht verlängert; die Gemeinde war mit dem Betrieb - insbesondere den Öffnungszeiten - nicht zufrieden. Der Pächter hatte sich seitdem geweigert, die Gaststätte zu verlassen und empfing weiter Gäste.

Der Streit landete vor dem Meininger Amtsgericht. In der ersten Sitzung legte der Richter den Parteien noch eine außergerichtliche Einigung nahe, um den Schaden für beide Seiten möglichst gering zu halten. Die Einigung hätte vorgesehen, dass der Pächter noch bis nach Pfingsten bleiben darf. Damit war der Gemeinderat von Rhönblick jedoch nicht einverstanden und zog den Einigungs-Entwurf zurück.

Das aktuelle Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Pächter kann noch in Berufung gehen.

MDR (med/nir)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 12. April 2024 | 10:30 Uhr

3 Kommentare

kleinerfrontkaempfer vor 6 Wochen

Der Punkt geht an die Gemeinde. Das ist aber auch erstmal alles.
Der touristische "Hotspot" ist der Gebaberg nämlich noch lange nicht.
Stichwort "Schiefer Turm". Das wäre ein Auftakt gewesen. Aber man wollte lieber unter sich bleiben auf dem Berg und den Dörfern. Man ist das seit Jahrhunderten so gewöhnt mit dem Dornröschenschlaf. Entsprechend sieht es auf 751 Meter Meerehöhe auch aus. Straßen, Parken, WoMomöglichkeiten, Rastplätze, Kinderspielplatz usw. alles im Jahr 2024 rudimentär oder gar nicht vorhanden. Bei den heutigen Möglichkeiten und Gegebenheiten wird es auch beim besten Willen und Einsatz dieser kleinen Gemeinde sehr,sehr lange dauern bis man in der Lage ist den benachbarten Bayrischen/hessischen einigermaßen mithalten kann. Denn die schlafen auch nicht und dürften der Geba stets ein gewaltiges Stück voraus sein. Wettlauf Hase - Igel. Und vertane Zeit (Geld).

astrodon vor 6 Wochen

@Wer sonst ?

Pattel vor 6 Wochen

Wir sind das Gericht und sprechen Recht!

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Das DFB Team im Training 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 28.05.2024 | 12:12 Uhr

Die Karten für das erste öffentliche Training der DFB-Elf in Jena waren binnen Minuten weg. 15.000 Fußball-Fanbs wollten Thomas Müller und Co. live erleben.

Di 28.05.2024 11:00Uhr 01:02 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-dfb-trainiert-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video