Muttertags-Rezept Herztorte mit Erdbeer-Creme-Füllung

Muttertag steht vor der Tür. Der Tag zu Ehren der Mutter und der Mutterschaft wird traditionell am zweiten Sonntag im Mai begangen. Die perfekte Gelegenheit, Mama mit einer selbstgebackenen Torte in Herzform zu überraschen. Backexpertin Aurélie Bastian zeigt, wie das essbare Geschenk mit Holunder und Erdbeeren entsteht.

Zutaten für 1 Torte (ca. 20 cm Durchmesser)

Für den Tortenboden

  • 300 g Butter
  • 220 ml Milch
  • 3 Eier der Größe L
  • 300 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Zitronenzesten
  • 380 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Holunder Sirup

Tipps der Backexpertin

  • Kein Zestenreißer in der Küche vorhanden? Ein Sparschäler und ein Messer tun es auch. Die unbehandelte Zitrone kurz unter heißem Wasser abspülen und trocknen. Man schneidet dünne Streifen von der Schale der Zitrone ab, ohne das Weiße. Diese Streifen kann man ganz einfach in schmale Zesten schneiden.
  • Man kann auch ohne eine Spezialform, nur mit einer runden Springform ganz einfach einen Schmetterlings-Kuchen backen. Dazu den runden Kuchen in der Mitte durchschneiden. Etwa im unteren Drittel auf jeder Seite je ein kleines Dreieck aus dem Kuchen ausschneiden. Dann die Hälften umgekehrt zusammenlegen, so dass sich die runden Seiten berühren und die unteren Enden des Kuchens etwas in die Mitte drehen.

Zubereitung des Tortenbodens

  1. Butter, Milch und Holundersirup zusammen in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Topf vom Herd nehmen und kurz zum Abkühlung zur Seite stellen.
  2. Zitrone (unbehandelte) waschen und mit einem Zestenschneider aus der Zitronenschale Zesten abziehen. Fertig abgezogene Zesten zur Seite stellen.
  3. In einer Schüssel Eier mit Zucker aufschlagen, bis Eischnee entsteht und das Volumen sich verdreifacht.
  4. Die abgekühlte Milch-Butter-Sirup-Mischung in den Eischnee zugegeben. Die Zutaten vorsichtig unterrühren.
  5. Vanille, Zitronenzesten, Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Anschließend die Zutatenmischung ebenfalls zur Milch-Butter-Sirup-Eischnee-Mischung geben. Erneut alle Zutaten gut verrühren, bis ein homogener Teig entsteht.
  6. Den Teig auf zwei 2 Backformen, eine runde und eine eckige Backform, aufteilen. Bitte darauf achten, dass die Formen den gleichen Durchmesser haben. Beide Backformen kommen in den Backofen. Die Teigböden werden ca. 50 Minuten bei 175–180°C Umluft gebacken. Sind die Tortenböden fertiggebacken, diese aus dem Ofen nehmen und zum kühlen abdecken.
  7. Der abgekühlte eckige Teig wird in 2 Teile geschnitten. Der runde Teig wird quer in zwei Teile geschnitten. Es entstehen vier Teile. Die vier Teile nochmals teilen, so dass Boden und Deckel entstehen.
  8. Die geteilten Kuchenteile mit Holunder-Sirup (verdünnt) befeuchten und komplett abkühlen lassen.

Zutaten für die Erdbeer-Creme-Füllung

  • 5 Eigelb
  • 300 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 40 g Mehl (Typ 405)
  • 3 cm frische Vanille
  • 150 g Erdbeer-Coulis
  • 15 bis 20g sofort Gelatine
  • 250 ml Sahne
  • 100 g Zucker
  • 125 g Mascarpone

Erdbeer-Püree (Erdbeer-Coulis)

Zutaten für 4 Portionen

  • 300 g frische, reife Erdbeeren
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • 2 EL feinen Zucker
  • Sieb, Pürierstab, Schüssel


Zubereitung

Erdbeeren waschen, Blätter und Stiele entfernen. Erdbeeren mit feinem Zucker in einen Mixer geben. Erdbeeren cremig pürieren und anschließend durch ein grobes Sieb drücken.

Die Erdbeere-Coulis mit Zitronensaft abschmecken. Tiefgefroren im Eisfach ist das Coulis mindestens 6 Monate haltbar und kann als Sauce, Parfaits oder für Cremes verwendet werden.

Zubereitung der Erdbeer-Creme-Füllung

Torte in Herzform auf einem Tisch
Bildrechte: MDR/Aurélie Bastian

  1. Milch in einem Topf erhitzen. In die sich erwärmende Milch etwas Mark einer Vanilleschote geben. Während die Vanillemilch warm wird, die Eier in Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eigelb wird mit Zucker aufgeschlagen bis daraus Eischnee entsteht. In diese Masse wird das Mehl eingestreut.
  2. Die warme Vanillemilch vom Herd nehmen und zu der Eimischung geben. Alle Zutaten werden gut verrührt und wieder in den Topf zurückgegeben. Unter ständigem Rühren wird die Mischung zum Kochen gebracht, bis die Masse dickflüssig wird wie ein Pudding.
  3. Die dickflüssige Masse zügig vom Herd nehmen und zum Erkalten auf die Seite stellen. Die Creme mit einer Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut auf der Creme bildet.
  4. Die Erdbeer-Coulis/das Erdbeerpüree in einen Topf geben und sofort mit Gelatine mischen. Die Erdbeermasse leicht erhitzen. Die Erdbeer-Galantine-Masse mit der Creme Patissière mischen. Topf vom Herd nehmen und die Masse vor der Weiterverarbeitung komplett abkühlen lassen.
  5. Während die Erdbeer-Creme abkühlt, in einer weiteren Schüssel Mascarpone mit Sahne und Zucker steif schlagen.
  6. Die aufgeschlagene Mascarpone-Sahne mit der abgekühlten Erdbeercreme vermischen.

Tipps der Backexpertin

  • Die Folie direkt auf die Creme legen, damit beim Erkalten sich keine Haut auf der Creme bildet.
  • Sollen frisch gekaufte oder frisch geerntete Erdbeeren noch am gleichen Tag gegessen bzw. verarbeitet werden, gehören die Früchte nicht in den Kühlschrank. Stattdessen die Erdbeeren in einem Sieb auf dem Küchentisch aufbewahren. Erdbeeren entwickeln bei Zimmertemperatur ein optimales Aroma.
  • Erdbeeren nicht zu früh ernten. Im Gegensatz zu Äpfeln und Bananen reifen Erdbeeren nicht nach. Frisch gepflückt, bleiben die saftig-roten Früchte maximal 2 Tage genießbar, bevor sie weich und matschig werden.

Zutaten für die Dekoration

  • 1 Packung essbare Blumen/Salat
  • frische Minze

Zusammenfügen

  1. Die aufgeschnittenen Kuchenteile auf der Arbeitsplatte zu einem Herz zusammensetzen.
  2. Den herzförmigen Boden des Kuchens mit Erdbeer-Creme bestreichen. Auf die Creme frische Erdbeerstückchen aufgesetzt. Es sollte noch Creme übrig bleiben für die Deko.
  3. Die Deckel werden auf die Torte aufgesetzt. Im Anschluss wird die Torte mit Creme glatt bedeckt. Die restliche Creme als Deko verwenden und mit Obst, Minze und essbaren Blüten dekorieren. Die Torte im Kühlschrank nochmals kühlen und ... genießen!

Bon appétit!

Quelle: Aurélie Bastian, MDR um 4

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 28. April 2021 | 17:00 Uhr

Mehr Rezepte

Weitere Ratgeber-Themen