Dominik Reimann, 1. FC Magdeburg, rettet.
Bildrechte: IMAGO/Susanne Hübner

Fußball | 2. Bundesliga Tormann Reimann rettet Magdeburg einen Punkt auf St. Pauli

4. Spieltag

27. August 2023, 15:30 Uhr

Erster Punkt für den FCM auf St. Pauli. Die Magdeburger erkämpften und erzitterten sich am Sonntag ein 0:0. Die Gastgeber aus Hamburg waren drückend überlegen. Doch auch der FCM hatte Großchancen zur Führung.

Der 1. FC Magdeburg hat erstmals in der 2. Bundesliga einen Punkt beim FC St. Pauli geholt. Am Sonntag (27.08.2023) ertrotzte und erkämpfte sich der FCM in Hamburg ein 0:0 – zuvor unterlagen die Sachsen-Anhalter gegen die Hamburger in vier Partien. Magdeburg bleibt nach dem zweiten Remis der Saison und zwei weiteren Siegen weiter ungeschlagen. Das Team von Coach Christian Titz ist jetzt Tabellen-Vierter. Auch St. Pauli bleibt nach dem dritten Remis der Saison ungeschlagen, ist Tabellen-Neunter.

Manolis Saliakas 2, FC St. Pauli trennt Baris Atik 23, 1. FC Magdeburg sauber vom Ball.
Bildrechte: IMAGO/Lobeca

26:5 Torschüsse für St. Pauli

Gastgeber St. Pauli war vor knapp 30.000 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion über weite Strecken das klar bessere Team. Ausdruck der Hamburger Dominanz waren 9:0 Torschüsse in der ersten Halbzeit, nach dem Wechsel schraubte das Team von Pauli-Coach Fabian Hürzeler die Statistik auf 26:5 Torschüsse in die Höhe. Doch immer wieder scheiterte St. Pauli am starken Magdeburger Schlussmann Dominik Reimann.

Einmal Pfosten und elf Hochkaräter

St. Paulis Elias Saad zieht vom Strafraumrand ab
Eine der St.-Pauli-Chancen: Elias Saad zieht ab Bildrechte: IMAGO/Lobeca

Der 26-Jährige Magdeburger Torwart entschärfte Hamburger Großchancen von Andreas Albers (8./51./66), Lars Ritzka (26./45.), St.Pauli-Kapitän Jackson Irvine (30./57./59.) , Scott Banks (74./84.) und Oladapo Afolayan (78.). Die Schüsse von Albers und Co. sowie die Kopfbälle von Irvine faustete Reimann meist weg und hielt seinen Kasten so sauber. Bei der besten St. Pauli-Chance war Reimann schon geschlagen, nach einer Ecke köpfte Albers aber an den Außenpfosten (63.).

Erste FCM-Chance nach 55 Minuten

Magdeburg war offensiv lange abgemeldet, St. Pauli störte das FCM-Aufbauspiel anfangs sehr hoch, später überließ der FCSP dem FCM den Ball im Mittelfeld, ging dann aber sehr entschieden drauf und stand hinten dicht. Bis zur ersten FCM-Torchance vergingen 55. Minuten, bis dahin hatte der Gastgeber bereits 13:0 Torschüsse.

1:0-Garant Schuler lässt 0:1 zweimal liegen

Die erste Magdeburger Möglichkeit hatte es dann aber gleich richtig in sich: Aus dem Nichts wurde Angreifer Luca Schuler geschickt. Der Mittelstürmer, der zuletzt in vier Spielen in Serie das 1:0 für Magdeburg gemacht hatte, bekam den Ball im Strafraum unter Bedrängnis aber nicht ganz unter Kontrolle und schoss drüber (55.).

Insgesamt hatte der FCM deutlich weniger Torschüsse als die Gastgeber: Die Magdeburger Abschlüsse hatten es aber richtig in sich: Bei einer Doppelchance nach einem Konter scheiterte Luc Castaignos zunächst freistehend an FCSP-Schlussmann Nikola Vasilj, den Abpraller setzte Schuler freistehend neben das Tor (70.). In der hektischen Schlussphase forderte Magdeburgs Daniel Efadli Vasilj noch per Kopf (87.).

Pauli seit 295 Minuten ohne Tor - Erster FCM-Punkt am Millerntor

Das 0:0 ist für St. Pauli bereits das dritte torlose Remis in Serie. Seit 295 Minuten warten die Hamburger auf einen Torerfolg, seit 305 Minuten ist das Hürzeler-Team nun ohne Gegentor. Der FCM holte überhaupt den ersten Punkt bei St. Pauli. In nun wettbewerbsübergreifen acht Duellen kam Magdeburg zum zweiten Remis bei sechs Niederlagen. Ein Remis trotzte der FCM den Hamburger im Juni 2007 in der Regionalliga bei einem 1:1 ab.

Stimmen zum Spiel

Luca Schuler (Angreifer 1. FC Magdeburg): "Ganz zufrieden ist man nie. Aber insgesamt können wir ganz zufrieden sein. Ein bisschen mehr Ball besitz hatten wir schon. Aber St. Pauli hatte mehr Chancen. Wir hatten auch die eine oder andere qualitativ wirklich gute Möglichkeit, die wir nicht gemacht haben. Am Ende müssen wir einfach damit leben und können zufrieden sein. Im Anlaufen haben wir es eigentlich gut gemacht, dann aber den Ball zu schnell verloren. Wir mussten viel unnötig hinterherlaufen. Das kostet dann natürlich viel Kraft, die uns vorn fehlt. Wir wollen eine sorgenfreie Saison, jeder Punkt macht uns zufrieden."

Sport

Fußball 2. Bundesliga Interview Luca Schuler Fabian Hürzeler Christian Titz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Christian Titz (Trainer 1. FC Magdeburg): "Grundsätzlich können wir mit dem Unentschieden leben. Es war ein Spiel, das wir bis zur 65. Minute hochdiszipliniert verteidigt haben. Ab Minute 65 war es ein anderes Spiel, weil wir dann mehr Kontrolle reinbekommen haben. Der Gegner konnte dieses Tempo nicht mehr halten. Wir hatten auf unserer Seite richtig gute Chancen. Mit Laufe des Spiels haben wir mehr bekommen, mussten aber immer sehr aufpassen, weil St. Pauli ein richtig starker Gegner war. "

Sport

Fußball 2. Bundesliga Interview Christian Titz 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Mit dem 0:0 beim FC St. Pauli bleibt der 1. FC Magdeburg in dieser Saison weiter ungeschlagen. Nach dem Spiel analysierte FCM-Coach Christian Titz die Partie.

So 27.08.2023 17:05Uhr 02:05 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-st-pauli-fc-magdeburg-interview-fcm-trainer-christian-titz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Fabian Hürzeler (Trainer FC St. Pauli): "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Ich glaube, dass wir wieder einen Schritt nach vorn gemacht haben. Wir hatten letztes Jahr Probleme im Mann-gegen-Mann-Pressing. Jetzt haben wir Lösungen gefunden. Andreas Albers hat es vorn richtig gut gemacht, hat sich gewehrt, hat sie weitergeleitet. Was soll ich den Jungs vorwerfen? Die defensive Stabilität war sehr, sehr gut. Das wir bei uns immer die Basis bleiben. Kompliment für die Defensivleistung. Wir werden uns weiter Torchancen rausspielen und hoffen, dass er irgendwann reinfliegt."

Sport

Fußball 2. Bundesliga Interview Fabian Hürzeler 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Trotz klaren Chancenvorteilen ist der FC St. Pauli gegen Magdeburg nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Trainer Hürzeler war trotzdem zufrieden.

So 27.08.2023 16:56Uhr 01:34 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-st-pauli-fc-magdeburg-interview-fcsp-trainer-fabian-huerzeler-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

------
Dirk Hofmeister

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. August 2023 | 16:00 Uhr

30 Kommentare

Derbysieger MD vor 38 Wochen

Brocki meldet sich doch erst, bei Niederlagen unserer Blau/Weißen Jungs.... . Ausserdem war er in Mannheim und bestimmt nicht sonderlich glücklich ?

Thommi Tulpe vor 38 Wochen

Hätte, hätte, hätte ... hätte Luca aus aussichtsreicher Position getroffen (und die ARD bezeichnete die Situation als beste Chance des Spiels - war sie meiner Meinung nach auch!), hätte Blau-Weiß auch den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellen können! Wie ich sagte: Hätte ... Ist ja nun mal nicht.

Thoralf vor 38 Wochen

2,0 Punkte Schnitt aus Einem Heimspiel und Drei Auswärtsspielen! Das ist in der Fußball Realität gleichzusetzen mit Optimum.
Super Saisonstart.
Reimann war heute fehlerfrei und der Rückhalt. Vielleicht bringt die Qualität der Konkurrenz ihn auf das nächste Level. Das kann uns und mir nur Recht sein.

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga