Torwart Dominik Reimann (1, Magdeburg)
Dominik Reimann spielt mit dem 1. FC Magdeburg gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga. Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Fußball | 2. Bundesliga FCM-Keeper Reimann: "Haben alle Mittel, um Hamburg zu schlagen"

10. April 2024, 14:43 Uhr

Mit dem Unentschieden gegen Elversberg konnte der 1. FC Magdeburg seine Talfahrt vorerst stoppen. Ein "Schritt in die richtige Richtung", den Keeper Dominik Reimann nun gegen den Hamburger SV bestätigen will.

Nach dem torlosen Unentschieden gegen die SV Elversberg hofft der 1. FC Magdeburg im anstehenden Heimspiel am Sonntag gegen den Hamburger SV (13:30 Uhr im Audio-Livestream und Ticker) auf den Brustlöser im Abstiegskampf der 2. Bundesliga.

"Fakt ist, dass wir Hamburg hier schlagen wollen und alle Mittel dazu haben", sagte FCM-Torwart Dominik Reimann im Rahmen einer Medienrunde am Mittwoch (10.04.2024). Nach zuletzt elf Gegentoren in drei Spielen hielt der 26-Jährige seinen Kasten in Elversberg endlich wieder sauber. "Das war ein Schritt in die richtige Richtung. Darauf müssen und können wir aufbauen", forderte Reimann.

Magdeburgs Offensive klemmt weiter

Nun gelte es, sich auch in der Offensive "das Glück ein Stück weit zurückzuholen." Schließlich datiert der letzte eigene Treffer aus dem klaren 3:0-Erfolg gegen Schalke im Februar. Im Anschluss nahm die Talfahrt seinen Lauf, durch die der FCM wieder in akute Abstiegsgefahr geraten ist. Aktuell beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone nur drei Punkte.

In einer ähnlichen Situation befand sich Magdeburg zu einem ähnlichen Zeitpunkt bereits in der Vorsaison, hielt dank eines starken Schlussspurts letztlich aber souverän die Klasse - auch dank eines fulminanten 3:2-Erfolgs gegen den HSV.

Dominik Reimann 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Beim 1. FC Magdeburg klemmt in der Offensive weiter die Säge. Torwart Dominik Reimann ist sich sicher, dass der "Bann" bald gebrochen wird.

Mi 10.04.2024 13:42Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fcm-reimann-offensive-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mit "Macht und Wille" zum Klassenerhalt

"Wir wissen, dass wir viel Qualität in der Mannschaft haben", betonte Reimann. Mit "Macht und Wille" wolle man sich nun erneut aus der Situation befreien. Dass mit Hamburg ein Aufstiegsanwärter unter gehörigem Druck am Sonntag in Magdeburg gastiert, kommt dabei nicht ungelegen.

Spielstarke Mannschaften, die auf Tempo und Ballbesitz aus sind, liegen dem FCM. Das hat das Team von Christian Titz in dieser Saison bereits mit Siegen gegen das derzeit unangefochtene Spitzenduo St. Pauli und Holstein Kiel eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Dominik Reimann 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Nach dem Remis in Elversberg blickte Magdeburgs Torwart optimistisch auf das anstehende Heimspiel gegen den Hamburger SV. Nun solle auch in der Offensive der Knoten platzen.

Mi 10.04.2024 13:42Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fcm-reimann-remis-elversberg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Müller fehlt dem FCM gegen Hamburg

Auch gegen den HSV wird man von der eigenen Spielidee nicht abweichen. "Wir wollen den Ball haben und den Gegner laufen lassen", erklärte Reimann. "Wichtig ist, dass wir den Fokus auf unser Spiel setzen und auf unsere Basis aufbauen." Sprich, in erster Linie die Null halten. Das hat in Elversberg bereits gut funktioniert. Auch, weil im Spielaufbau mit weniger Risiko und vermehrt Diagonalbällen über Rückkehrer Tobias Müller agiert wurde.

Ausgerechnet Müller wird seinem Team nun gegen den HSV gelbgesperrt allerdings fehlen. Auf der Gegenseite wackelt der Einsatz von Hamburgs Toptorjäger Robert Glatzel. "Aber selbst wenn er spielt, haben wir alle Möglichkeiten, ihn zu verteidigen", unterstrich Reimann selbstbewusst. Schließlich weiß der FCM mit ihm einen sicheren Rückhalt in seinen Reihen: 106 abgewehrte Torschüsse in dieser Saison sind Spitzenwert in der 2. Bundesliga.


jsc

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 10. April 2024 | 17:45 Uhr

24 Kommentare

Invictus vor 5 Wochen

Auch ich tippe auf Niederlage. Alles andere wäre mehr als ein grosses Überraschung-Ei. Aber Ostern ist bekanntlich vorbei. Im Labern und Ankündigen sind sie ja immer ganz gross. Schäumen vor Selbstbewusstsein und Siegeswillen. Dann sollten sie es auch mal auf die Platte bringen. Aber da versagen sie in aller Regel. Sollte Schuler spielen, bin jetzt schon auf die Reaktion der Fans gespannt. 🤩 PS: Sollte uns der HSV von Anfang an pressen, bitte nicht wieder vor dem eigenen Tor die Bälle zuspielen, sondern mal lange Bälle auf links oder rechts.

Gernot vor 5 Wochen

Ich äußere mich nicht negativ über.......,sondern spreche - wie inzwischen viele andere ( selbst wirkliche Club - Ikonen) auch - Missstände und negative Tendenzen an! Dinge, hausgemacht von Leuten der eigenen Führung, welche uns in kürzester Zeit auf die Füße fallen können. Und, da meine ich bei weitem nicht nur den sportlichen Absturz. Nehmen Sie einfach mal Ihre rosa Brille ab und haben den Mut , sich der Realität 1.FC Magdeburg 2024 zu stellen.
Sollten Sie mit dem Letzteren nicht klar kommen, dann lassen Sie bitte aber auch die in Frieden, welche derzeit in begründeter Angst und Sorge um unseren Verein leben.

Thommi Tulpe vor 5 Wochen

Herr Gernot. Sie können sich 100 Mal negativ über unseren Club, seine Spieler und Trainer äußern. Das sind Ihre persönliche Ansichten, die "für unseren 1.FC Magdeburg völlig irrelevant, ja bedeutungslos und ... deshalb auch nicht" überbewertet werden sollten.
Ob Sie "Lol" mögen oder nicht und das in "Richtung Grundschule" werten, geht mir persönlich ebenso 798.475 Kilometer am Allerwertesten vorbei, da das wiederum nur eine persönliche Meinung ist, welche Sie selbstverständlich öffentlich äußern dürfen.
Und wenn Sie von Lebenserfahrung labern ... Ich denke, ein 58-jähriger muss auch diese ihrer Worte nicht allzu ernst nehmen.

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga