Fußball | 2. Bundesliga 1. FC Magdeburg erwartet "keine leichte Aufgabe" in Kaiserslautern

32. Spieltag

04. Mai 2024, 10:30 Uhr

Der 1. FC Magdeburg kann am heutigen Samstagabend den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga einfahren. Nach durchwachsenen Wochen trifft der FCM in Kaiserlautern auf einen wiedererstarkten Gegner.

Nach zwei verschenkten Punkten im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück geht es für den 1. FC Magdeburg nach Kaiserslautern. Das Team von Christian Titz kann wie schon letzte Saison am 32. Spieltag den Klassenerhalt sichern. Voraussetzung dafür sind drei Punkte (Ab 20:30 Uhr live im Audiostream und Ticker) auf dem Betzenberg.

Christian Titz: "Die Jungs wissen, was sie erwartet"

Der Gegner aus der Pfalz hat am letzten Spieltag die Abstiegsränge verlassen und dabei den Tabellenführer Holstein Kiel vom Platz an der Sonne gestoßen. Kurz vor dem Finale in der 2. Bundesliga und dem darauffolgenden DFB-Pokalendspiel scheinen die Roten Teufel den Kopf aus der Abstiegsschlinge zu ziehen. Der FCK liegt nur noch vier Punkte hinter dem FCM.

Magdeburg-Trainer Titz hat Respekt vor den Pfälzern, die besonders bei Standards gefährlich seien und mit Tempo in Umschaltmomenten Probleme bereiten. Die Elbestädter müssen auf Mohammed El Hankouri, Jean Hugonet und Luc Castaignos verzichten. Dennoch wollen die Sachsen-Anhalter "nach Kaiserslautern fahren, um drei Punkte zu holen. Unsere Zielsetzung ist, dass wir das hinbekommen", sagte Christian Titz auf der Pressekonferenz vor der Partie. "Wir wissen, dass uns eine Aufgabe erwartet, die nicht leicht wird."

Trainer auf Pressekonferenz vor Werbebande 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der gebürtige Mannheimer kennt die Stimmung in der Pfalz gut, will sich jedoch nicht davon beeindrucken lassen. "Das sind Spiele, die die Jungs kennen und bei denen sie wissen, was sie erwartet." In einer qualitativ gut besetzten Liga habe der FCM einige Punkte liegen gelassen. Dies soll heute Abend anders laufen, damit die letzten Wochen der Saison entspannter laufen.


spio

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 05. Mai 2024 | 19:30 Uhr

18 Kommentare

Thommi Tulpe vor 10 Wochen

Sie haben erwähnt, dass auch Blau-Weiß mal pleite war. Darauf habe ich regiert. Was den möglichen Absturz betrifft, habe ich mich bereits korrigiert.
Und zu Ihrer angeblichen "Verschwörungstheorie": Wie lautete das DFB-Pokalfinale 2001? Wer stieg zum Schluss der Saison 2000/ 01 "überraschend" von der 3. (damals noch keine Profiliga!) in die 2. Bundesliga auf, obwohl es sehr lange gar nicht danach aussah? Und wer spielte dann in der Europa League als vorjähriger Drittligist gegen Haka Valkeakoski und Litex Lowetsch? Auch damals wurde "gemunkelt", hier wurde ein Verein "hochgeschuppst", weil ein deutscher Drittligist (Amateur) im internationalen Fußball etwas "blöde" ausschaut. Ok. Mit Lautern als Finalverlierer würde heutzutage nicht einmal ein Zweitligist international antreten. Damals war`s eben anders. So Sie das überhaupt wissen. Auch an Ihren Beifallsklatscher Gernot gerichtet, der das sicher auch nicht weiß, ohne gegooglet zu haben.

Thommi Tulpe vor 10 Wochen

Ansonsten bin ich bei Ihnen. Auf dem "Betze" haben wir uns immer gut präsentiert. Wird schon.
Hansa distanziert, Osnabrück auf Abstand gehalten. Auch die "Teufel" werden wir auf Abstand halten.

Thommi Tulpe vor 10 Wochen

Soll ich Ihnen Ihrem Kommentar zum 8. Live-Auswärtsspiel rausholen?
Vielleicht sehen wir ja!? Es wäre dennoch eher wünschenswert, wir lernen uns nicht zu nahe kennen!? Denke sicher nicht nur ich!?

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga