Thomas Sobotzik
Thomas Sobotzik ist nicht mehr Sportchef des Halleschen FC Bildrechte: IMAGO / Köhn

Fußball | 3. Liga HFC trennt sich mit sofortiger Wirkung von Sportchef Sobotzik

18. April 2024, 20:39 Uhr

Der abstiegsbedrohte Hallesche FC hat sich mit sofortiger Wirkung von Thomas Sobotzik getrennt. Der Sportchef stand in den letzten Wochen stark in der Kritik. Ein Nachfolger ist bereits gefunden.

Wie von Sport im Osten (SpiO) bereits am Mittwoch (17. April 2024) berichtet, hat sich der Hallesche FC von Sportchef Thomas Sobotzik getrennt. Das gab der Drittligist am Donnerstagabend (18. April) bekannt. Der Vorstand kam "gerade angesichts in den letzten Wochen aufgetretener Sachverhalte, zu dem Entschluss, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden."

Trainer Stefan Reisinger dirigiert beim Mannschaftstraining 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sobotzik geriet wegen einiger Fehleinkäufe im vergangenen Sommer, die bereits nach Monaten den Klub wieder verließen, in die Kritik. HFC-Präsident Jürgen Fox ließ jedoch mitteilen: "Wichtig ist uns zu der Feststellung, dass wir Thomas Sobotzik nicht als Allein-Verantwortlichen für den sportlichen Verlauf in dieser Saison sehen. Wir als Vorstand haben die Entscheidungen der sportlichen Leitung jeweils mitgetragen, sehen uns da also auch in der Verantwortung. So wie wir uns dazu positionieren, die Entscheidungen letztlich akzeptiert zu haben, sollten dann aber jeweils auch alle Beteiligten das machen. Ist das nicht der Fall, steht dieses einer weiteren Zusammenarbeit im Weg."

Lindenhahn als Nachfolger

Die Bekanntgabe kommt kurz vor dem wichtigen Heimspiel gegen den SC Verl, bei dem Halle zum Siegen verdammt ist. "Natürlich ist uns bewusst, dass es für die Bekanntgabe einer solchen Trennung keinen idealen Zeitpunkt gibt. Uns ist aber wichtig, angesichts der schwelenden Diskussionen um diese Personalie nun die Karten auf den Tisch zu legen. Jetzt gilt es, dass die Mannschaft sich auf das kommende Spiel fokussiert. Wir hoffen dabei auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Fans", erklärte Vorstandsmitglied Andreas Muth.

Toni Lindenhahn im Interview.
HFC-Ikone Toni Lindenhahn soll die Aufgaben des Sportchefs übernehmen. Bildrechte: IMAGO / Eckehard Schulz

Die Aufgaben von Sobotzik übernimmt bis auf Weiteres Toni Lindenhahn. Der ehemalige Spieler, der auf 203 Drittligaspiele für die Saalestädter kam, soll als Bindeglied zwischen Mannschaft, dem neuen Trainer Stefan Reisinger und dem Vorstand dienen. "Als ich vom Vorstand gefragt wurde, ob ich in dieser schwierigen Situation helfen will, habe ich natürlich sofort zugesagt. Der HFC ist mein Herzensverein, da ist das selbstverständlich", gab der 33-Jährige bekannt.


spio

Dieses Thema im Programm: Sport im Osten im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 18. April 2024 | 20:40 Uhr

34 Kommentare

Banne vor 5 Wochen

Jetzt wo es zu spät ist,wird an allen Ecken und Enden"gehandelt"!Wirklich Schade das es soweit kommen musste,das wir in die 4.Liga STÜRZEN.Ich kann mir nicht vorstellen das es noch ein gutes Ende nimmt.Wäre zu schön um wahr zu sein:Würde mich schon riesig freuen,doch der Glaube ist,nach den letzten"Auftritten",vor allen Dingen auch von der Art und Weise,wie die Pkt.verschenkt wurden,nicht richtig vorhanden!Auch,wenn heute gewonnen werden sollte,ist es für mich nicht vorstellbar,das die restlichen Spiele als Sieger vom Platz gehen werden.Ich drücke aber für heute beide Daumen.Ich wünsche auch Toni alles Gute für sein Engagement!! Nun wollen wir hoffen! RWG in die Runde !!!

Thoralf vor 5 Wochen

Wir haben das auch durchgemacht, wie Du Dich wahrscheinlich erinnern kannst. Ein gewisser Mario Kallnik. Hatte damals einer an die heutige Entwicklung geglaubt ?
Unterschiede gibt es. Der Stellenwert des Fußballs in Halle, ist mit dem in Magdeburg nicht zu vergleichen.
Lindenhahn kann die Fans binden. Das wird wichtig, wenn es ab geht.
Die 1. Runde DFB Pokal ist ein Pfund.
Wie gesagt Flo, wir haben es durch.
Ich persönlich glaube, das euer Vorstand davon ausgeht, daß es die Regionalliga sein wird. Darum haben sie Sobotzik vor die Tür gesetzt.
Trainerkandidaten gibt es genug. Bergner wäre ein Kandidat.
Mir persönlich würde der Almedin Civa gefallen.
Beck würde mir beim FCM jetzt nicht sofort einfallen. Eher der Fuchser. Der ist ja in Greifswald gerade erfolgreich.

kasi 78 vor 5 Wochen

So nun hat der Herr Sobotzik einen weiteren 3 Liga Ostverein in die regionalliga gebracht. Einfach nur beschämend. Sehen wir uns nächstes Jahr in Chemnitz wieder.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga