Dennis Duah steht im Stadion und hält ein Trikot in den Händen.
Bildrechte: SG Dynamo Dresden/Dennis Hetzschold

Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden holt robusten Abwehrmann vom HSV

12. April 2024, 14:03 Uhr

Dennis Duah ist jung, groß und robust und soll in der kommenden Saison die Abwehr der SG Dynamo Dresden zusammenhalten. Der 20-Jährige kommt von der U23 des Hamburger SV nach Sachsen.

Dynamo Dresden hat einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt. Wie der Drittligist am Freitag (12.04.2024) mitteilte, wird Dennis Duah zur kommenden Saison zu den "Schwarz-Gelben" wechseln. Der 20-jährige Innenverteidiger wechselt von der zweiten Vertretung des Hamburger SV und erhält einen Einjahresvertrag.

Dynamo hofft auf mehr Stabilität

SGD-Geschäftsführer David Fischer gefällt vor allem die "athletische und robuste Spielweise" von Duah. "Mit seiner Geschwindigkeit und körperlichen Zweikampfführung kann er unserer Defensive weitere Stabilität verleihen. Außerdem besitzt er mit 20 Jahren bereits ein hohes Maß an Spielerfahrung und weiß als Führungsspieler Verantwortung zu übernehmen."

Duah kam über die Stationen Lohbrügge und St. Pauli zu den Junioren des Hamburger SV. Hier absolvierte er bisher 71 Spiele in der Regionalliga Nord und führte diese Saison die Norddeutschen als Kapitän aufs Feld. Der 20-Jährige ist nach Aljaz Casar vom Halleschen FC bereits der zweite Neuzugang der Dresdner für die kommende Saison.

pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. April 2024 | 16:00 Uhr

17 Kommentare

Ignatz Wrobel vor 6 Wochen

aktuell hinter 1. Ulm 2. Regensburg 3. Münster und 4. Sandhausen ohne WENN & ABER logische Tatsache

da hilft kein Jammern und Lamentieren sondern Tatsachen erkennen

Ostfussballfan73 vor 6 Wochen

Also ich habe kein Problem mit Spielern aus der Regionalliga. Und was Elversberg betrifft, die haben sich aber mächtig ins Zeug gelegt. Natürlich weiß hier keiner, wie die Vertragsgespräche ablaufen. Laufen tun sie aber und je nachdem, wie sie ablaufen, kann es motivierend sein oder eben auch nicht. Kennen doch die meisten aus dem Berufsleben. Ist im Fußball nicht anders.

Dynamokralle vor 6 Wochen

Das sehe ich genau so, aka Dynamotreue. Wer Fußballprofi wird weiß, auf was er sich einlässt, kennt die Mechanismen im Geschäft. Und ich glaube nach wie vor nicht, dass Spieler absichtlich schwach oder gegen den aktuellen Verein agieren. Solche Charakterzüge blieben wohl nicht verborgen und wären der weiteren Karriere nicht gerade förderlich. Wir können uns nur auf die Fachkompetenz, Ehrlichkeit und Transparenz der Beteiligten verlassen. Wie überall im Leben, stellen sich Entscheidungen auch hier leider im Nachhinein manchmal als falsch heraus. Ein glückliches Händchen gehört schon auch dazu, vor allem, wenn wichtige Faktoren noch nicht sicher sind.
Willkommen in der Sportgemeinschaft allen, die unseren Weg mitgestalten wollen!

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga