Kyffhäuserkreis Suche nach Unstrut-Krokodil abgebrochen

Zehn Tage wurde in der Unstrut im Kyffhäuserkreis nach einem vermeintlichen Krokodil gesucht. Das Tier wurde dabei nicht gefunden. Landrätin Antje Hochwind-Schneider lässt jetzt die Suche einstellen.

Während einer Pressekonferenz sitzen mehrere Menschen in einem Raum.
Laut Landrätin Antje Hochwind-Schneider hat sich der Verdacht auf die Existenz des Krokodils nach aufwendigen Nachforschungen nicht bestätigt. Bildrechte: MDR/Lars Sänger

Die Suche nach einem Krokodil in der Unstrut im Kyffhäuserkreis wird abgebrochen. Dies hat Landrätin Antje Hochwind-Schneider (SPD) am Mittwoch bekanntgegebenen. Die Unstrut und der Uferbereich seien ab Donnerstag nicht mehr gesperrt.

Die Landrätin begründete diesen Schritt damit, dass die Suche nach dem Reptil bisher ergebnislos war. Der Verdacht auf die Existenz des Krokodils habe sich bei den aufwendigen Nachforschungen nicht bestätigt, sagte Hochwind-Schneider.

Auch Experte findet Krokodil nicht

Er schließe nicht aus, "dass es das Krokodil nie gegeben hat", ergänzte der vom Landkreis zur Unterstützung herangezogene Krokodil- und Alligatorexperte Heino Krannich. Zuletzt hatte er nach dem angeblich mehrfach gesichteten Tier gesucht und war auf einer etwa zehn Kilometer langen Strecke zwischen zwei geschlossenen Schleusen zu keiner Sichtung gekommen. Mit Rinderblut und Lungenteilen hatte Krannich vergeblich versucht, das Reptil anzulocken.

Das vermeintliche Krokodil war vor zehn Tagen an der Unstrut bei Schönewerda erstmals in Thüringen gesichtet worden. Zuvor war es nach Zeugenhinweisen Ende August flussabwärts bei Laucha im Burgenlandkreis (Sachsen-Anhalt) gesucht worden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 16. September 2020 | 11:30 Uhr

7 Kommentare

Lothar Thomas vor 5 Wochen

SCHADE, SCHADE, SCHADE ! ! !

Da ist der Traum vom Krokodil zerplatzt wie eine Seifenblase.

Na gut, alle hatten ihren Spaß dabei,
hier die Kommentatoren,
die Journalisten,
die Feuerwehr vielleicht nicht so ganz,
die Pferde hatten auch einen Schrecken, auf jeden Fall hatten alle heimlichen Verfolger und Jäger ihren Spaß,

nur für DAS ARME HUHN war Dumm dran,

es musste sein Leben lassen, damit sich Alle Anderen über den Artikel erfreuen konnten.

Nun haben wir das Sommerloch auch fast überstanden und haben genügend Diskussionsstoff für den Rest des Jahres, bis zum nächsten Sommerloch.

War es denn nun ein Krokodil, oder nicht?
War es ein verkleideter Haifisch?
War es Nessie auf Urlaub?

Oder kommt irgendwo doch noch mal ein Krokodil aus dem Gebüsch und ruft "HALLO HIER BIN ICH !"

Der Krokodile finden sich immer mal, ob nun in Köln oder anderswo.

Der Gemeinde hätte ich diese Attraktion gewünscht, hätte es doch mit einem Krokodil-Zoo richtig Geld in die Dorfkasse gespült.

Lothar Thomas vor 5 Wochen

@ Breakpoint

Man sind sie Schlau, da kann man doch richtig was lernen.

Doch wenn sie schon Lebensräume von Krokodilen aufzählen, dann sollten sie Die im salzigen Brackwasser lebenden Krokodile nicht vergessen, sind es doch die größten der noch lebenden Echsen, die gut und gerne ihre 6 Meter vorweisen können.
Die gefräßigsten sind die außerdem noch.
Die leben aber an der Nordküste von Australien und damit weit genug von UNS entfernt.

Doch leider scheint sich mein schon zu Anfang vermuteter Verdacht zu bestätigen, dass es sich nur um ein "Sommerlochkrokodil" handeln könnte.

Vielleicht hatten ja die Pferde auch nur vor einer Ringelnatter oder Kreuzotter gescheut, diese Form der Reptilien soll es schließlich wirklich dort geben.

Ich finde es trotzdem traurig, dass es kein richtiges Kroko-Tier ist.


MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 5 Wochen

Was für ein irrationaler Aufwand... 😡🤬🤯 Wenn ich Strafanzeige in Thüringen erstatte, dann rührt sich immer keiner - na gut, nur wenige, und die stellen dann sofort alle Ermittlungen ein - ohne „Köder“ in meinem Falle auszulegen...

Von welcher Partei war die werte FRAU Landrätin noch gleich...??
...und welcher Partei gehört nochmal gleich der Innenminister an ???

....Wolfgang, Wolfgang, Wolfgang....‼️ 🤦‍♂️ 🤪 😇 😈

War’s am Ente vielleicht doch ‘n Haifisch oder gar das Ungeheuer von Loch Ness ⁉️

„...und der Haifisch, der hat Zähne, und die trägt er - im Gesicht.“ fröhlich beschwingt vor sich hin pfeifend von Tannen durch den Thüringer Wald zieh...
😘🥰😍🤓🤣😙😚🐊🦈🐳🐬🐋🐠🐟🐡

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen