Szenenbild: "303"
Die Protagonisten Jan und Jule verlieben sich vor den Augen der Zuschauer Bildrechte: AlamodeFilm

Filmstart "303" - ein Film über die großen Fragen des Lebens

Regisseur Hans Weingartner hat schon 2001 mit "Das weiße Rauschen" im Kino brilliert, danach folgten mit "Die fetten Jahre sind vorbei" und "Free Rainer" weitere Erfolge. Am Donnerstag startet sein neuer Streifen "303", für die Richard Linklaters "Before Sunrise", "Before Sunset" und "Before Midnight" Inspiration waren.

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Szenenbild: "303"
Die Protagonisten Jan und Jule verlieben sich vor den Augen der Zuschauer Bildrechte: AlamodeFilm

In diesem sehr originellen deutschen Film zeigen zwei wunderbare junge Darsteller mit großer Intensität ihr ganzes Können. Mala Emde ("Wir töten Stella") und Anton Spieker ("Von jetzt an kein zurück") tragen mit sichtbarer Spiellust die ganze Geschichte.

Eher zufällig bilden Jan und Jule eine Fahrgemeinschaft in einem alten Wohnmobil Mercedes "303". Beide haben wichtige Gründe für ihre Reise. Sie will zu ihrem Freund nach Portugal, um ihm zu sagen, dass sie schwanger ist. Er will seinen leiblichen Vater kennenlernen.

Kluge und witzige Wortgefechte

Auf ihrer Fahrt an die Atlantik-Küste liefern sich die beiden kluge und witzige Wortgefechte, bei denen er als der große Pessimist, sie als die Optimistin auftritt. Sie versuchen angestrengt sich nicht zu verlieben, was vor unseren Augen natürlich doch geschieht.

Regisseur Hans Weingartner war einst bei Richard Linklater Assistent. Dessen berühmte Konversationsfilme "Before Sunrise", "Before Sunset" und "Before Midnight" waren auch die entscheidende Inspiration für den nachdenklichen und charmanten Film "303". Weingartner schrieb brillante, philosophische Dialoge über die großen Fragen des Lebens, die von seinen bewunderungswürdigen Darstellern so vollkommen natürlich gesprochen werden, als entstünden die Sätze wirklich erst im Augenblick des Sprechens.

Genre: Drama
Regie: Hans Weingartner
Darsteller: Anton Spieker, Marla Emde, Caroline Erikson
Im deutschen Kino ab: 19.07.2018
Produktionsland: Deutschland
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. Juli 2018 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2018, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen