Kinostart Jennifer Lopez als abzockende Stripperin im Film "Hustlers"

"Hustler", das bedeutet im Englischen so viel wie Abzocker. Genau das tun die Stripperinnen im Film "Hustlers". Bereits im September hatte er in den USA Premiere und wurde dort gefeiert. Jetzt kommt der Film auch in Deutschland in die Kinos. Mit Jennifer Lopez ist die Hauptrolle prominent besetzt. Doch leider fehlt es ihr am nötigen Ausdruck, urteilt unser Filmkritiker.

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

"Hustlers" wurde in den USA schon mit viel Beifall bedacht, was mir beim Ansehen des Films rätselhaft erscheint. Erzählt wird von Striptease-Tänzerinnen in New York, darunter Jennifer Lopez als reife Übermutter, die sich zu einer Truppe zusammenschließen, um gezielt ihre männlichen, willenlos gemachten Kunden abzuzocken. Die wie Weihnachtsgänse ausgenommenen Herren wagen es aus Scham nicht, Anzeige zu erstatten, das Spiel geht deshalb auch lange gut und beschert den Damen ein fröhliches Leben in Luxus.

Regisseurin Lorene Scarfaria scheint nie so recht zu wissen, was sie mit dieser, übrigens wahren Geschichte anfangen soll. Als Sozialkomödie über weibliche Rache an den Mächtigen taugt der erstaunlich prüde und gleichförmige Film nicht, denn die Männer, über die wir nur wissen, dass sie gute Anzüge tragen, tun einem bald leid.

Die Damen stürzen sich vor allem in idiotische Kaufräusche, was uns nicht gerade zu ihren Komplizen macht. Der ausdrucksarmen Jennifer Lopez fehlen Gewitztheit und Verschlagenheit, die aus dieser Figur vielleicht eine interessante Heldin hätten machen können.

Genre: Drama, Komödie
Regie: Lorene Scarfaria
Darsteller: Constance Wu, Jennifer Lopez, Julia Stiles, Lili Reinhart
Im deutschen Kino ab: 28.11.2019
Produktionsland: USA
Bewertung: ★ ★ ☆ ☆ ☆ (2 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 28. November 2019 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. November 2019, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen