Bundestagswahl 2021 Das sind die 19 Bundestagsabgeordneten aus Thüringen

Im neu gewählten Bundestag ist Thüringen mit insgesamt 19 Abgeordneten vertreten. Laut Bundeswahlleiter stellt demnach die AfD fünf Abgeordnete (davon vier Direktkandidaten), ebenso viele die SPD (davon drei Direktkandidaten). Mit jeweils drei Abgeordneten sind CDU (ein Direktmandat) und die Linke in Berlin dabei. Für die FDP gehen zwei Parlamentarier in die Bundeshauptstadt, für die Grünen eine Abgeordnete.

Der Plenarsaal des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude in Berlin, am 20.10.2016 vor Beginn der 196. Sitzung.
Der Deutsche Bundestag setzt sich nach der Bundestagswahl 2021 aus 735 Sitzen zusammen. 19 davon besetzen Thüringer Abgeordnete. Bildrechte: dpa

Auf dieser Seite:

Direktmandate

Manfred Grund, CDU, Wahlkreis 189 (Eichsfeld, Nordhausen und Kyffhäuserkreis)

Der CDU-Kandidat Manfred Grund zieht erneut für den Thüringer Wahlkreis 189 (Eichsfeld, Nordhausen und Kyffhäuserkreis) in den Bundestag ein. Auf den langjährigen Abgeordneten entfielen 26,6 Prozent der Stimmen. Obwohl der 66-Jährige erfolgreich war, muss Grund Verluste hinnehmen: Er rutschte um gut elf Prozentpunkte ab, hatte 2017 noch 38 Prozent der Stimmen erreicht.


Klaus Stöber, AfD, Wahlkreis 190 (Eisenach-Wartburgkreis-Unstrut-Hainich-Kreis)

Der gebürtige Eisenacher Klaus Stöber hat für die AfD das Direktmandat im Bundestagswahlkreis 190 (Eisenach, Wartburgkreis, Unstrut-Hainich-Kreis) gewonnen. Der 60 Jahre alte Steuerberater holte bei der Bundestagswahl am Sonntag 24,8 Prozent der Stimmen.


Holger Becker, SPD, Wahlkreis 191 (Jena, Sömmerda und Weimarer Land I)

SPD-Kandidat Holger Becker hat den Wahlkreis 191 (Jena, Sömmerda und Weimarer Land I) gewonnen und zieht damit in den Deutschen Bundestag ein. Der Sozialdemokrat konnte in einem Wahlkrimi AfD-Vize-Landeschef Torben Braga noch von Platz eins verdrängen, der während der Auszählung zunächst vorne lag. Becker kam am Ende auf 20,1 Prozent und Braga auf 19,4 Prozent.


Marcus Bühl, AfD, Wahlkreis 192 (Gotha und Ilm-Kreis)

Der AfD-Politiker Marcus Bühl zieht für die AfD als Direktkandidat in den Deutschen Bundestag ein. Der 44-Jährige holte im Wahlkreis 192 Gotha und Ilm-Kreis mit 26,5 Prozent die meisten Stimmen.


Carsten Schneider, SPD, Wahlkreis 193 (Erfurt, Weimar, Weimarer Land II)

Der SPD-Direktkandidat für Erfurt, Weimar und Teile des Weimarer Landes, Carsten Schneider, hat sich im Wahlkreis 193 durchgesetzt. Auf den 45-Jährigen entfielen 24,4 Prozent der Erststimmen.


Stephan Brandner, AfD, Wahlkreis 194 (Gera, Greiz, Altenburger Land)

In Ostthüringen hat der Direktkandidat der AfD, Stephan Brandner, im Wahlkreis 194 (Gera - Greiz - Altenburger Land) gewonnen. Der 55-jährige Rechtsanwalt erreichte laut Landeswahlleiter bei der Bundestagswahl 29 Prozent der Erststimmen. 


Michael Kaufmann, AfD, Wahlkreis 195 (Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Holzland, Saale-Orla)

AfD-Kandidat Michael Kaufmann zieht im Wahlkreis 195 mit den Kreisen Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Holzland und Saale-Orla in den Bundestag ein. Der 57 Jahre alte Politiker errang 29,3 Prozent der Erststimmen und landete damit deutlich vor den Kontrahenten.

Frank Ullrich, SPD, Wahlkreis 196 (Suhl, Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen und Sonneberg)

Der ehemalige Biathlet Frank Ullrich zieht für die SPD in den Deutschen Bundestag ein. Der 63-Jährige gewann den hart umkämpften Südthüringer Wahlkreis 196 mit 33,6 Prozent der Stimmen und setzte sich damit gegen Herausforderer Hans-Georg Maaßen von der CDU durch.

Landesliste

Elisabeth Kaiser, SPD

Die gebürtige Geraerin zog bereits bei der vergangenen Bundestagswahl 2017 für die SPD ins Parlament ein. Über Listenplatz 2 gelingt der 34-Jährigen für die SPD erneut der Einzug in den Bundestag.

SPD | Elisabeth Kaiser
Elisabeth Kaiser zieht für die SPD in den Bundestag. Bildrechte: Elisabeth Kaiser

Tina Rudolph, SPD

Die Ärztin Tina Rudolph wurde in ihrem Wahlkreis 190 (Eisenach, Wartburgkreis, Unstrut-Hainich-Kreis) mit 23,9 Prozent der Erststimmen Zweite. Die 30-jährige Wahlthüringerin zieht über Listenplatz 4 ihrer Partei erstmals in den Bundestag ein.

Tina Rudolph, SPD
Tina Rudolph sitzt künftig für die SPD im Bundestag. Bildrechte: Maximilian König

Christian Hirte, CDU

Der 44-Jährige ist seit 2008 Mitglied im Deutschen Bundestag und hat den Wahlkreis 190 (Eisenach, Wartburgkreis, Unstrut-Hainich-Kreis) bislang dreimal direkt gewonnen. Bei der Wahl 2021 wurde er mit 23,0 Prozent nur Dritter, zieht aber als Spitzenkandidat seiner Partei in den Bundestag ein. Bis zu seinem Rücktritt im vergangenen Jahr war Hirte Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Außerdem ist er Landesvorsitzender der Thüringer CDU.

Christian Hirte
Christian Hirte ist Landesvorsitzender der Thüringer CDU. Bildrechte: MDR /Carsten Kayser

Antje Tillmann, CDU

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann hatte vor vier Jahren im Wahlkreis Erfurt - Weimar - Weimarer Land II gewonnen. Diesmal erhielt die 57-Jährige nur 17,4 Prozent der Stimmen und damit knapp zehn Prozentpunkte weniger als 2017 (27,3 Prozent). Mit Platz zwei auf der Landesliste der CDU zieht sie in den Bundestag ein.

Antje Tillmann, finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Antje Tillmann sitzt bereits für die CDU im Bundestag. Bildrechte: Michaela Voigt

Susanne Hennig-Wellsow, Linke

Linke-Direktkandidatin und Bundesvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow bekam 16,4 Prozent der Erststimmen in ihrem Wahlkreis 193 (Erfurt, Weimar, Weimarer Land II). Die 43-Jährige ist die Spitzenkandidatin der Linken und zieht über Listenplatz 1 in den Bundestag. 

Susanne Hennig-Wellsow, Bundesvorsitzende der Linken, aufgenommen bei der Landesvertreterversammlung der Thüringer Linken mit Wahl der Bundestags-Kandidatenliste. Die neue Chefin der Linken will erstmals in den Bundestag einziehen.
Susanne Hennig-Wellsow ist Bundesvorsitzende der Linken. Bildrechte: dpa

Ralph Lenkert, Linke

Ralph Lenkert zieht über den Listenplatz 2 für die Linke in den Bundestag. Dort ist der 54 Jahre alte Thüringer bereits seit 2009 Mitglied.

Ralph Lenkert (Die Linke), Bundestagsabgeordneter, aufgenommen am Rande der Landesvertreterversammlung der Thüringer Linken mit der Wahl der Bundestags-Kandidatenliste. Lenkert bewirbt sich für den zweiten Platz der Bundestags-Kandidatenliste.
Ralph Lenkert zieht für die Linke in den Bundestag. Bildrechte: dpa

Martina Renner, Linke

Martina Renner zieht als 39. Abgeordnete und mit Listenplatz 3 für die Linke in den Bundestag. Dort ist die 54-Jährige seit 2013 Mitglied und zugleich stellvertretende Vorsitzende ihrer Partei.

Martina Renner (Die Linke), Bundestagsabgeordnete, aufgenommen am Rande der Landesvertreterversammlung der Thüringer Linken. Sie bewirbt sich für den dritten Platz der Bundestags-Kandidatenliste.
Martina Renner ist seit 2013 Mitglied des Bundestags. Bildrechte: dpa

Katrin Göring-Eckardt, Grüne

Katrin Göring-Eckardt ist die Bundesfraktionsvorsitzende der Grünen und seit 1998 Mitglied des Bundestages. Über den Listenplatz 1 ihrer Partei bleibt die 55-Jährige auch dem künftigen Bundestag erhalten.

Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, nimmt an einem Pressestatement vor der Fraktionssitzung im Bundestag teil.
Katrin Göring-Eckardt war zuletzt Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag. Bildrechte: Dehli News

Gerald Ullrich, FDP

Gerald Ullrich war der Spitzenkandidat der FDP in Thüringen. Seit vier Jahren sitzt der 58-Jährige im Bundestag und wird dort auch weiterhin bleiben.

Gerald Ullrich
Gerald Ullrich ist FDP-Bundestagsabgeordneter. Bildrechte: Gerald Ullrich

Reginald Hanke, FDP

Reginald Hanke (FDP) erhielt in seinem Wahlkreis 95 (Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Holzland, Saale-Orla) 7,5 Prozent der Zweitstimmen. Er zieht über den Listenplatz 2 seiner Partei in den Bundestag ein. Diesem gehört der 65-Jährige bereits seit 2019 an.

Reginald Hanke, FDP, Bundestagsmitglied aus Thüringen
Reginald Hanke (FDP) zieht über Listenplatz 2 seiner Partei in den Bundestag ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Jürgen Pohl, AfD

Jürgen Pohl holte in seinem Wahlkreis 189 (Eichsfeld - Nordhausen - Kyffhäuserkreis) 22,7 Prozent der Stimmen. Der 57-jährige Rechtsanwalt zieht über den Listenplatz 2 seiner Partei in den Bundestag ein.

Jürgen Pohl, AfD, Mitglied des deutschen Bundestages für Thüringen
Jürgen Pohl ist Bundestagsabgeordneter der AfD. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Wahlplakat wir entladen. 45 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

DNA des Ostens Fr 01.10.2021 21:55Uhr 44:50 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr zur Bundestagswahl in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 27. September 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Deutschland