Geschmackvolle Gerichte Sommerküche aus Italien

Gemüse, Käse, eine Pasta und herrliches Olivenöl – so köstlich und einfach kann ein italienisches Menü sein. Damit man dem Original Geschmack möglichst nahe kommt, sind nur ein paar wenige Tricks und Gewürze notwendig. Alles keine Zauberei, weiß Christian Henze und demonstriert, wie aus simplem Gemüse eine italienische Delikatesse wird.

Auflauf 21 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tomaten-Bruschetta mit Scampi und Limonenöl

Zutaten für 4 Personen

Für die Tomaten-Bruschetta

  • 1 Handvoll reifer Tomaten (ca. 200 g)
  • 2 Stängel Basilikum
  • 4 EL gutes Olivenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • etwas Kristallzucker

Für die Scampi

  • 1 Handvoll Scampi (ca. 150 g; ohne Schale und Darm)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Limonenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für das Limonenöl

  • 5 EL Olivenöl
  • einige Zweige frische Kräuter (z. B. Rosmarin, Thymian)
  • 8 Scheiben Weißbrot (z. B. Ciabatta)
  • 2 Knoblauchzehen

Zubereitung

Die Tomaten halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch würfeln. Das Basilikum abzupfen und in Streifen schneiden. Die Tomatenwürfel mit den Basilikumstreifen, dem Öl und den Gewürzen mischen und etwas durchziehen lassen.

Die Scampi, die Zwiebel und den Knoblauch klein würfeln. Das Limonenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Zwiebel- und die Knoblauchwürfel darin anschwitzen. Dann die Scampiwürfel zugeben und ebenfalls anschwitzen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen.

Tomaten-Bruschetta mit Scampi und Limonenöl
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und zum Aromatisieren einige Zweige frische Kräuter dazugeben. Dann die Brotscheiben nebeneinander in die Pfanne legen und gut rösten. Die gerösteten Brotscheiben auf Küchenkrepp abtropfen lassen und anschließend mit den halbierten Knoblauchzehen gut einreiben.

Zum Anrichten je 2 Brotscheiben auf einen Teller legen und als erste Schicht die Tomaten darauf anrichten. Abschließend die gebratenen Scampi gleichmäßig darauf verteilen.


Pasta-Auflauf mit Mortadella

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 1 kleine Aubergine
  • 80 g Champignons
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Mortadella
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 g Tomatenpüree (aus der Packung)
  • 150 ml trockener Weißwein
  • Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 250 g Makkaroni
  • 2 bis 3 Zweige Majoran (ersatzweise 1–2 TL getrockneter Majoran)
  • 100 g Mascarpone
  • weißer Pfeffer
  • 1 Kugel Mozzarella (125 g)

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen, die Aubergine waschen und putzen. Beides in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Champignons trocken abreiben und halbieren oder vierteln. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken.

Das Olivenöl erhitzen und die vorbereiteten Zutaten darin anbraten. Das Tomatenmark und -püree untermischen, den Wein aufgießen. Die Sauce bei geringer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Pasta-Auflauf mit Mortadella
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin nach Packungsanweisung bissfest garen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Majoran abbrausen, trocken-schütteln und die Blättchen fein hacken. Mit dem Mascarpone unter die Sauce mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln abgießen und mit der Sauce in eine hitzebeständige Form schichten. Mortadella in dünne Streifen schneiden und darüber verteilen. Den Nudelauflauf im Ofen (Mitte!) in etwa 10 Minuten goldbraun überbacken.

Guten Appetit!

Mehr Rezepte

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 14. August 2020 | 17:00 Uhr