MDR um 4 - Ratgeber, Rezepte und Aktuelles aus Mitteldeutschland

Unsere Experten

Vorschau

Das sind unsere Gäste zum Kaffee bei MDR um 4

Waldtraud Meier
Donnerstag, 19. September: Waltraud Meier, Opern-Star Ihre Weltkarriere begann Waltraud Meier mit Wagners „Parsifal“ 1983 bei den Bayreuther Festspielen. Die Mezzosopranistin spezialisierte sich auf die Rollen aus Richard Wagners Opern und feierte damit große Erfolge. Vor allem die Figur der Isolde in „Tristan und Isolde“ oder die Figur der Kundry wurden ihre Lebenspartien. Dafür erhielt die Münchnerin vor drei Jahren den Richard-Wagner-Preis der Stadt Leipzig. Sie sang an der New Yorker MET, der Mailänder Scala, der Opera Paris und der Wiener und Münchener Staatsoper. Auch die Bayreuther Festspiele waren bis ins Jahr 2000 ihre musikalische Heimat. 2018 kehrte die Sängerin ein letztes Mal für einen Auftritt nach Bayreuth zurück und wurde triumphal gefeiert. Heute tourt sie mit Liederabenden und Konzerten durch die internationalen Festspielhäuser und gibt ihre Tipps zu berühmten Opern am Donnerstag bei „MDR um 4“.  Bildrechte: Waldtraud Meier
Waldtraud Meier
Donnerstag, 19. September: Waltraud Meier, Opern-Star Ihre Weltkarriere begann Waltraud Meier mit Wagners „Parsifal“ 1983 bei den Bayreuther Festspielen. Die Mezzosopranistin spezialisierte sich auf die Rollen aus Richard Wagners Opern und feierte damit große Erfolge. Vor allem die Figur der Isolde in „Tristan und Isolde“ oder die Figur der Kundry wurden ihre Lebenspartien. Dafür erhielt die Münchnerin vor drei Jahren den Richard-Wagner-Preis der Stadt Leipzig. Sie sang an der New Yorker MET, der Mailänder Scala, der Opera Paris und der Wiener und Münchener Staatsoper. Auch die Bayreuther Festspiele waren bis ins Jahr 2000 ihre musikalische Heimat. 2018 kehrte die Sängerin ein letztes Mal für einen Auftritt nach Bayreuth zurück und wurde triumphal gefeiert. Heute tourt sie mit Liederabenden und Konzerten durch die internationalen Festspielhäuser und gibt ihre Tipps zu berühmten Opern am Donnerstag bei „MDR um 4“.  Bildrechte: Waldtraud Meier
Gesine Schöps - über letzten Vorbereitungsstand der Goldenen Henne auf der Neuen Messe in Leipzig.
Freitag, 20. September: Gesine Schöps berichtet von der "Goldenen Henne" Die Goldene Henne feiert Jubiläum: zum 25. Mal wird der größte Publikumspreis Deutschlands 2019 verliehen. Der Mitteldeutsche Rundfunk, der Rundfunk Berlin-Brandenburg und die SUPERillu zeichnen mit den Trophäen die populärsten Stars des Jahres aus. Grund genug, dass Reporterin Gesine Schöps live am roten Teppich dabei ist. Sie berichtet schon am Nachmittag exklusiv von den Vorbereitungen zur großen Gala und trifft die Stars während der Proben zur Show. Auf ein Gespräch als „Gäste zum Kaffee“ hat sich Gesine Schöps mit „Goldene Henne“-Moderator Kai Pflaume und den Musikern Ben Zucker, Alvaro Soler und der Band Silly backstage verabredet.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Sterncombo
Montag, 23. September: Stern Combo Meißen, Rockband Bildrechte: Bodo Kubatzki
Mimik-Expertin Sabrina Rizzo
Dienstag, 24. September: Sabrina Rizzo, Profilerin bei der Thüringer Polizei Bildrechte: privat
Duo Fantasy
Mittwoch, 25. September: Fantasy, Schlager-Duo Bildrechte: imago images / CHROMORANGE
Ulrich Wickert
Donnerstag, 26. September: Ulrich Wickert, Journalist mit neuem Buch Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Stefan Ganß lacht im MDR um 4-Studio in die Kamera
Freitag, 27. September: Stefan Ganß mit seiner "Ganß heilen Welt" Bildrechte: MDR/Stefan Siemann
Harald Schrott
Dienstag, 1. Oktober: Harald Schrott, Schauspieler mit neuem Film "Wendezeit" Bildrechte: IMAGO
Magier-Paar Tommy Ten und Amelie Van Tass.
Freitag, 4. Oktober: Tommy Ten & Amelie van Tass, Magier-Duo Bildrechte: Russell Jones
Alle (9) Bilder anzeigen
Waldtraud Meier
Donnerstag, 19. September: Waltraud Meier, Opern-Star Ihre Weltkarriere begann Waltraud Meier mit Wagners „Parsifal“ 1983 bei den Bayreuther Festspielen. Die Mezzosopranistin spezialisierte sich auf die Rollen aus Richard Wagners Opern und feierte damit große Erfolge. Vor allem die Figur der Isolde in „Tristan und Isolde“ oder die Figur der Kundry wurden ihre Lebenspartien. Dafür erhielt die Münchnerin vor drei Jahren den Richard-Wagner-Preis der Stadt Leipzig. Sie sang an der New Yorker MET, der Mailänder Scala, der Opera Paris und der Wiener und Münchener Staatsoper. Auch die Bayreuther Festspiele waren bis ins Jahr 2000 ihre musikalische Heimat. 2018 kehrte die Sängerin ein letztes Mal für einen Auftritt nach Bayreuth zurück und wurde triumphal gefeiert. Heute tourt sie mit Liederabenden und Konzerten durch die internationalen Festspielhäuser und gibt ihre Tipps zu berühmten Opern am Donnerstag bei „MDR um 4“.  Bildrechte: Waldtraud Meier

Weitere Themen

20 Jahre MDR um 2

Moderatoren am Limit

Kamilla Senjo beim Wallrunning 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK