Eine Stadt trauert Anschlag in Halle: Bilder vom Tag danach

Blumen und Kerzen liegen nach dem Angriff auf die Synagoge in Halle mit zwei Toten am Vortag am Geoskop auf dem Marktplatz.
Gedenken nach dem Anschlag
Kerzen und Blumen auf dem Marktplatz erinnern am Morgen nach den schlimmen Ereignissen an die Opfer.
Bildrechte: dpa
Blumen und Kerzen liegen nach dem Angriff auf die Synagoge in Halle mit zwei Toten am Vortag am Geoskop auf dem Marktplatz.
Gedenken nach dem Anschlag
Kerzen und Blumen auf dem Marktplatz erinnern am Morgen nach den schlimmen Ereignissen an die Opfer.
Bildrechte: dpa
Polizeiauto parkt vor einem Wohnhaus.
Polizei durchsucht Wohnhaus des mutmaßlichen Täters
Am Donnerstag wurde das Wohnhaus des mutmaßlichen Täters von Halle in Benndorf abgesperrt und durchsucht.
Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Ein Mann mit einer Israel-Flagge steht vor der Synagoge, wo Blumen und Kerzen stehen und liegen
Zentralrat der Juden erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Nach dem Angriff erhebt der Zentralrat der Juden in Deutschland schwere Vorwürfe gegen die Polizei. Die Synagoge hätte an einem Feiertag wie Jom Kippur geschützt werden müssen. 
Bildrechte: dpa
Jonas Nietfeld mit Trauerflor
HFC trauert um erschossenen Fan
Bei dem Anschlag wurde auch ein Fan des HFC erschossen. Der Verein lief bei einem Testspiel am Donnerstag in Aue mit Trauerflor auf.
Bildrechte: imago images / Picture Point LE
Menschen stehen auf dem Marktplatz von Halle neben Blumen und Kerzen
Mahnwache am Donnerstagabend
Auf dem Marktplatz in Halle haben am Donnerstagabend hunderte Menschen der Opfer des Anschlags gedacht.
Bildrechte: dpa
Alle (5) Bilder anzeigen

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Sport

Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. mit Video
Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. Bildrechte: Pia Siemer

Mehr aus Sachsen-Anhalt