Eine Straßenbahn steht in Halles Innenstadt an einer Haltestelle.
In Halle werden zahlreiche Haltestellen in Bussen und Bahnen künftig von Hallensern angesagt. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Luise Kotulla

Öffentlicher Nahverkehr Ansagen in Halles Straßenbahnen und Bussen künftig von Hallensern

02. Januar 2024, 13:40 Uhr

In Halle kommen die Ansagen zu vielen Bus- und Straßenbahnhaltestellen bald nicht mehr von professionellen Sprechern, sondern von Menschen aus der Stadt.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Insgesamt 37 Haltestellen in Halle werden in Bus und Straßenbahn künftig nicht von Profi-Sprechern, sondern von Hallenserinnen und Hallensern angesagt. Das teilte die Hallesche Verkehrs-AG (Havag) mit.

Eingesprochen wurden die neuen Ansagen demnach beim Tag der offenen Tür der Havag im vergangenen September. Am Einsprechen hatten damals 117 Menschen teilgenommen. Die Havag wählte daraus 50 Ansagen aus.

Zwei davon können Sie hier vorab hören:

Ab 8. Januar neue Ansagen in Bus und Straßenbahn in Halle

Vom 8. Januar an sollen die Fahrzeuge mit den neuen Ansagen ausgestattet werden. "Quer durch das Liniennetz von Neustadt bis Beesen wird dann eine fröhliche Kinderstimme oder eine Stimme mit unserer halleschen Mundart den Haltestellennamen, den nächsten Stopp und auch Hinweise zu Schulen, Kitas oder einer Kultureinrichtung am Wegesrand verraten", sagte Felix Baumann, der Leiter der Fahrgastinformation der Havag.

Mehr zum Thema Straßenbahn in Halle

MDR (Lucas Riemer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. Januar 2024 | 05:40 Uhr

3 Kommentare

zenkimaus vor 28 Wochen

Wenn der Hallenser ÖPNV keine anderen wünsche hat, freue ich mich für sie. Mir ist es wurscht von wem die Ansagen kommen, sie müssen verständlich sein.
Für mich sind Pünktlichkeit, zuverlässig und kurzer Takt wichtiger

Wessi vor 28 Wochen

Na @ Dermbacher... die Hallenser selbst wissen häufig doch wo sie sind.Wichtig ists für die Touris und die verstehen manches Mal das dann so nicht...ich stelle mir gerade vor, daß man in HH in Bus+Bahn Platt snackt (...das ist NICHT das was mancher aus dem TV-Ohnsorgtheater kennt...)...da wären besuchende Anhaltiner bald völlig verloren...

Dermbacher vor 28 Wochen

Wenn die Ansagen von Hallensern gesprochen werden, dann auch richtig im Dialekt also auch ein J anstatt einem G!

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Kultur

Tänzerin und Akrobatin Anne Scholze: Eine Frau steht auf einer von einer Videobild bestrahlten Bühne und schaut von unten in die Kamera.
Die Tänzerin und Akrobatin Anne Scholze der Tanzkomanie Crossart-Tanztheater bei den letzten Proben für "deep flow behind" vor der Premiere in Halle. Bildrechte: Mam-Fotos (Marcus-Andreas-Mohr)

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus der Banksy-Ausstellung in der Hyparschale Magdeburg und der historischen Straßenbahn in Naumburg. 2 min
Bildrechte: dpa/ Anne Schulz
2 min 19.07.2024 | 19:02 Uhr

Kulturprojekte in Magdeburg, die „Wilde Zicke“ in Naumburg, Banksy-Ausstellung eröffnet: die drei wichtigsten Themen vom 19. Juli aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Fr 19.07.2024 18:00Uhr 02:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-neunzehnter-juli-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video