Ein Mann steht in Handschellen neben einem Polizisten.
Bildrechte: dpa

Polizeieinsatz Leiche bei Landsberg: Polizei nimmt Tatverdächtigen in Leipzig fest

27. November 2023, 11:39 Uhr

Am 31. Oktober ist ein Mann aus Landsberg tot auf einem Feldweg aufgefunden worden. Nun hat die Polizei einen Tatverdächtigen in Leipzig festgenommen. Zuvor waren Wohnung, Arbeitsstelle und Garten des Verdächtigen durchsucht worden. Der festgenommene Mann kannte das Opfer offenbar.

Nachdem Ende Oktober ein Mann mit schweren Kopfverletzungen tot in Landsberg aufgefunden wurde, hat die Polizei am Freitag einen Tatverdächtigen aus Leipzig festgenommen. Der 37-Jährige stammt laut Angaben der Staatsanwaltschaft von Samstag aus dem familiären Umfeld der Lebensgefährtin des 49-Jährigen Opfers.

Polizei durchsucht Tatverdächtigen in Leipzig

Seit der Festnahme am Freitag hat sich der Tatverdächtige laut Polizei noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Beamte hätten die Wohnung, den Garten und den Arbeitsplatz des 37-Jährigen durchsucht und dort Beweismittel festgestellt. Anschließend hab die Polizei ihn vorläufig festgenommen und dem Haftrichter übergeben. Ein Haftbefehl ist erlassen worden. Der Tatverdächtige ist anschließend von den Beamten in eine Justizvollzugsanstalt in Halle gebracht worden.

Todesopfer bei Landsberg mit schweren Kopfverletzungen gefunden

Die Leiche des Opfers wurde Ende Oktober auf einem Feldweg bei Landsberg im Saalekreis in der Nähe seines Wohnhauses gefunden. Die Obduktion deutete auf ein Verbrechen hin. Laut der rechtsmedizinischen Untersuchung starb der 49-Jährige durch stumpfe Gewalteinwirkung gegen seinen Kopf.

dpa, MDR (Cynthia Seidel, Maren Wilczek) | Erstmals veröffentlicht am 25.11.2023

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27. November 2023 | 09:00 Uhr

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Intel reicht den Bauantrag für zwei Chipfarbiken ein.
Intel hat einen Bauantrag für die zwei geplanten Chipfabriken in Magdeburg im Landesverwaltungsamt eingereicht. Bildrechte: MDR / Sebastian Mantei