Freiwillige beim Aufbau
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am Samstag (22. Juli) findet das Glacis Open Air in Magdeburg statt. Bildrechte: MDR/Uli Wittstock

Festival am 22. Juli Freiwillig engagiert für Kultur – das Glacis Open Air in Magdeburg

21. Juli 2023, 17:36 Uhr

"Das grüne Herz der Stadt ändert den Takt. Für einen Tag ist Schluss mit dem Ruhepuls beim Glacis Open Air." So wirbt ein Text für den kulturellen Höhepunkt dieses Sommers mitten in Magdeburg. Doch ohne das Engagement sehr vieler Freiwilliger würde so etwas nicht stattfinden können.

Portrait-Bild von Uli Wittstock
Bildrechte: Uli Wittstock/Matthias Piekacz

Magdeburg war mal eine Preußische Festung und verfügt deshalb über ein Glacis. Man würde heute wohl die städtische Anlage als Grünstreifen bezeichnen, doch eigentlich handelt es sich um eine leicht ansteigende Erdanschüttung ohne Bäume, um Feinden das Anschleichen zu erschweren. Feinde werden am Sonnabend (22. Juli) aber nicht im Glacis erwartet – stattdessen Gäste, mehrere tausend beim Magdeburger Glacis Open Air. 

Wir machen das, weil wir Kultur ermöglichen wollen für jeden und für jede, so barrierearm wie möglich.

Gina Mund Organisatorin des Glacis Open Air

Ein Team von engagierten Leuten hat sich zusammengetan, um Kultur in die Stadt zu bringen und das ohne Eintritt zu verlangen. Eine der Organisatorinnen ist Gina Mund vom Verein Musikkombinat. Sie erklärt: "Wir machen das, weil wir Kultur ermöglichen wollen für jeden und für jede, so barrierearm wie möglich. Deswegen ist unsere Veranstaltung auch kostenfrei auf Spendenbasis, damit sich eben ganz viele verschiedene Personen Kultur genießen können. Wir wollen so auch die Stadt mitgestalten."

Gina Mund vom Musikkombinat Magdeburg e.V. 1 min
Bildrechte: MDR/Uli Wittstock
1 min

Das Glacis Open Air ist ein Festival in Magdeburg, das von den Besucherinnen und Besuchern keinen Eintritt verlangt. Im Video erklärt Gina Mund vom Musikkombinat Magdeburg, warum sich dafür bewusst entschieden wurde.

MDR SACHSEN-ANHALT Sa 22.07.2023 12:00Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/video-glacis-open-air-kostenlos-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Feiern mit Verantwortung

Etwa 100 junge Leute engagieren sich freiwillig, und das obwohl ja dieser Generation gerne vorgeworfen wird, allenfalls drei Tage pro Woche arbeiten zu wollen. Eine professionelle Veranstaltung wie das Glacis Open Air auf die Beine zu stellen, erfordert schon einige hundert Stunden Arbeit.

Das bestätigt auch Lina, die eigentlich als Grafikerin arbeitet und ihrer Freizeit gerne Veranstaltungen organisiert, so wie andere vielleicht gerne Tanzen gehen oder Rad fahren: "Ich finde es toll, dass man es als Kollektiv in der Hand hat, wie die Kultur vor Ort aussehen kann. Das belebt eine Stadt unglaublich. Ich bin selbst gerne Gast, finde es aber auch schön, im Team solche Events zu veranstalten." Aber nur, weil sich so viele ehrenamtlich engagieren, ist es überhaupt möglich, die Veranstaltung ohne Eintritt zu präsentieren. Zwar gibt es zahlreiche Sponsoren, doch auch die müssen erstmal überzeugt und eingeworben werden.

Hier erfahren Sie, wie das Glacis Open Air im vergangenen Jahr ablief:

Stimmung muss stimmen

Vorbereitungen zum Event
26 Bands und Musikprojekte sind Teil des Glacis Open Air. Bildrechte: MDR/Uli Wittstock

Die Inflation hat auch die Konzertbranche erfasst. Ticketpreise für Konzerte und Festivals erreichen schwindelnde Höhen, während junge Künstlerinnen und Künstler es schwer haben, sich auf einem hart umkämpften Markt zu etablieren. Das Publikum orientiert sich an Bewährtem, wenn das Geld für Konzerte knapper wird. Und auch deshalb ist so ein Open Air eine wichtige Kulturinitiative, erklärt Marcel vom Verein Love Foundation: "Man merkt, dass die Leute weniger Tickets kaufen. Die Preise werden teurer. Und deshalb setzt man auf die großen Namen. Dabei ist das meistens gar nicht das, was den Ausschlag gibt. Die Stimmung muss passen. Bin ich an einem schönen See? Ist es gemütlich? Fühle ich mich sicher?"

Die Love Fundation ist eine studentische Initiative, die von Maastricht bis Tel Aviv solche Kulturevents organisiert. Es ist also kein Zufall, dass beim Glacis Open Air keine großen Namen im Line-Up zu finden sind, aber immerhin präsentieren sich 26 Bands und Musikprojekte, überwiegend aus den Bereichen Elektro und Rap. Hinzu kommt ein umfangreiches Rahmenprogramm, das vom Bäume-Pflanzen über eine Siebdruckwerkstatt bis zum Knüpfen von Makramee reicht.

Viele Akteure sind ins Glacis Open Air involviert

Andi Witt, Sanierungsverein Ravelin 2
Andi Witt vom Sanierungsverein Ravelin 2 möchte den Menschen die Festungsgeschichte der Stadt näherbringen. Bildrechte: MDR/Uli Wittstock

Wer sich für Militärhistorie interessiert, der weiß auch, dass zu einem Glacis auch ein Ravelin gehören kann. Eingegraben, als Teil der Festungsanlagen, befindet sich das Ravelin 2 in Magdeburg hinter dem Glacis und ist als Veranstaltungsort in das Open Air eingebunden. Wo einst Soldaten bis an die Zähne bewaffnet auf Feinde warteten – die zum Glück nicht kamen –, ist nun ein Ort für die Kultur geworden, getragen von einem Sanierungsverein.

Im Vorstand des Vereins engagiert sich Andi Witt. Dass so viele unterschiedliche Akteure sich zusammentun, um etwas gemeinsam zu veranstalten, ist auch eine Folge der Pandemie, so Witt: "In der Corona-Zeit haben sich viele Leute in der Stadt zusammengeschlossen, zu einem Netzwerk freie Kultur. Da arbeiten wir alle auf Augenhöhe miteinander. Das funktioniert sehr gut." Zudem ist es Andi Witt wichtig, die Festungsgeschichte der Stadt den Menschen näher zu bringen, denn die spielt bislang im öffentlich Bewusstsein keine große Rolle: "Wir zeigen ja nicht nur die Festung, sondern bilden eben auch die ganze Stadtgeschichte ab und durch solche Festivitäten machen wir den Ort bekannter."

Konfliktfrei feiern im Wohngebiet

Die Anwohner freilich werden wohl dieser Aufklärung nicht bedürfen, denn im Umfeld des Ravelin ist man Veranstaltungen gewöhnt. Dennoch wurden alle Anlieger mit einem Anschreiben noch einmal in Kenntnis gesetzt, so Gina Mund vom Organisationsteam: "Wir haben informiert, damit die Leute sich darauf einstellen können und nicht überrascht sind. Wir laden alle dazu ein, hier vor Ort mit zu feiern. Und von daher hoffen wir auf ein gutes Miteinander." Ein solches, gutes Miteinander gab es im Vorfeld übrigens auch mit den städtischen Behörden, die eine solche Veranstaltung genehmigen müssen. Magdeburg ist ja bei der Bewerbung um den Titel "Europäische Kulturhauptstadt" leer ausgegangen.

Einen kulturellen Abstieg hatte das aber offenbar nicht zur Folge.

Mehr zum Thema "Festivals und Konzerte in Sachsen-Anhalt"

MDR (Uli Wittstock, Johanna Daher)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 22. Juli 2023 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Drömling 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK