Staatsschutz ermittelt Grünen-Parteibüro in Magdeburg mit roter Farbe attackiert

21. Juli 2023, 01:48 Uhr

In Magdeburg ist das Parteibüro der Grünen mit roter Farbe beschmiert worden. In Leipzig hat es ähnliche Farb-Attacken auf Grünen-Büros gegeben. In allen Fällen ermittelt nun der Staatsschutz. Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat in Magdeburg beobachtet haben.

Ein Parteibüro der Grünen in Magdeburg ist mit roter Farbe besprüht und bespritzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, bemerkte ein Mitarbeiter des Büros die Sachbeschädigung an den Fenstern und des Büros am Mittwochmorgen und meldete sie der Polizei. Nun ermittle der Staatsschutz, der für politische Straftaten zuständig ist.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu der Tat machen können. Den Angaben zufolge ereignete sich die Attacke zwischen Dienstagabend 18:30 Uhr und Mittwochmorgen 10 Uhr.

Weitere Farb-Attacken auf Büros der Grünen in Leipzig

Der Polizei zufolge sind auch in Leipzig zwei Parteibüros der Grünen mit roter Farbe beworfen worden. Dazu seien sie mit Plakaten beklebt worden. Auch in diesen Fällen ermittle der Staatsschutz. Wie die Partei MDR SACHSEN mitteilte, hat sich die Attacke am frühen Mittwochmorgen ereignet.

dpa, MDR (Maren Wilczek, gri)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. Juli 2023 | 19:00 Uhr

7 Kommentare

weils so nicht unwidersprochen bleiben darf vor 48 Wochen

Solche Attacken sind kindisch: die Polizei hat sich darum zu kümmern, die Täter zu erwischen und Strafe und Schadenersatz zu gewährleisten.
Man fragt sich aber, wieso in diesem Fall der "Staatsschutz" ermittelt, während in anderen, fast identischen Fällen (nur mit oft weit grösserem Schaden) zuletzt statt dessen eine "Sprecherin" zur Rechtfertigung solcher Kindereien eigene Sendezeit in der "Tagesschau" bekam.
Kann es sein, dass der Staatsschutz auf dem grünen Auge blind ist? Und ist der MDR bereit, einen "Sprecher" auch im Magdeburger Fall zum Interview zu laden, falls sich einer meldet?

Brigitte Schmidt vor 48 Wochen

Wenn kritische Nachfragen in einer Demokratie nicht mehr erlaubt sind, dann wird es kritisch:
Und ich frage:
-Ist es richtig, daß "der Staatsschutz, der für politische Straftaten zuständig ist."?
-Wie geht es anderen DDR-Bürgern damit?

EOM vor 48 Wochen

Hoffentlich bekommt der Täter seine gerechte Strafe dafür! Mehr kann man eigentlich dazu nicht sagen!

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Drömling 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK