Tiere erleben Camping zwischen Kühen und Ziegen: Urlaub auf dem Bauernhof in Saalendorf

Besonders als Abwechslung zum hektischen Stadtleben, ist Urlaub auf dem Land der ideale Ausgleich. Warum dann nicht direkt auf einen Bauernhof fahren? Der Sellhof in Saalendorf im Zittauer Gebirge bietet genau das: Urlaub inmitten von Landwirtschaft. Passt das zusammen? MDR SACHSEN-Reporterin Emma Kahlert hat sich vor Ort umgeschaut.

zwei Holzfaesser dienen als Ferienunterkunft
In Holzfässern übernachten - das kann man auf dem Bauernhof in Saalendorf. Bildrechte: MDR / Nadine Jejkal

Eine Karte mit Tipps für Ausflüge
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Unterwegs auf dem Bauernhof Saalendorf
Das ist der Fuhrpark für Groß und Klein. Bildrechte: MDR/Julian Wallner

Bei mir ist die Vorfreude riesig, auf den Bauernhof zu fahren und als gebürtige Oberlausitzerin bedeutet das auch der Weg in meine Heimat. Der Bauernhof von Familie Sell liegt im beschaulichen Ort Saalendorf, direkt im Wander- und Skiareal des Zittauer Gebirges. Früher sind wir hier oft mit dem Fahrrad vorbeigefahren, wenn es zu Oma und Opa ging. Heute komme ich aus Dresden angefahren.


Willkommen bei Familie Sell

Als wir ankommen, herrscht reger Betrieb auf dem Hof von Familie Sell, denn von 9 bis 11 Uhr steht die Abreise von Urlaubern auf der Tagesordnung. Renate Sell, die sich um den Hofladen und die Organisation des Zeltplatzes kümmert, hat viel zu tun. Sie schickt uns ihren Mann Roland, der mir stolz den Hof zeigt und mir dabei auch erzählt, dass es nicht immer einfach war. 1991 wurde ihm der Hof von seinen Eltern überschrieben, nun gehört er seinen Söhnen. Gestartet ist er damals mit vielen Schulden. Auch die Genehmigung des Zeltplatzes mussten sie sich erkämpfen. "Zum Glück hat das geklappt!"

Unterwegs auf dem Bauernhof Saalendorf
Auch zelten kann man auf dem Bauernhof-Areal. Bildrechte: MDR/Julian Wallner

Nicht nur für Campingprofis: Schlaffässer bieten Komfort

Um auf den Campingplatz zu gelangen, muss man durch den Hof und vorbei an den Kuhställen, aus denen kräftiges Muhen zu hören ist und einem der typische Landgeruch in die Nase steigt. Angekommen auf der Zeltwiese zeigt sich der traumhafte Blick auf das umliegende Gebirge. Durch viele Hecken und Bäume hat man auch an einem heißen Tag wie diesem Schutz vor der stechenden Sonne. Zur Abkühlung gibt es ein Wassertretbecken, was von mir umgehend getestet wird. Das kalte Wasser an den Füßen tut richtig gut.


Ein Trampolin und eine Tischtennisplatte sind auch vorhanden. Für Campingmuffel stehen zusätzlich zwei Schlaffässer auf dem Zeltplatz bereit. Dort hat man etwas mehr Komfort und schläft statt auf einer Luftmatratze in einem richtigen Bett. Auch für das leibliche Wohl wird auf dem Sellhof gesorgt. Im Hofladen werden regionale Produkte und Joghurt sowie Wurst aus eigener Herstellung angeboten. Für Milchliebhaber gibt es auch eine Milchtankstelle. Dort kommt die Milch fast direkt von der Kuh in den Automaten. Roland Sell erzählt mir, dass sie nur vorher gefiltert werden muss.


Schmalspurbahn, Sommerrodeln und Saurierpark

Auf dem Campingplatz komme ich ins Gespräch mit einem Urlauber aus Brandenburg. Er ist mit seinem kleinen Sohn unterwegs, sie haben für drei Tage "Männerurlaub" gemacht und sind nun auf der Abreise. Erlebt haben sie in den Tagen viel: Schmalspurbahn fahren, Sommerrodelbahn und auf dem Rückweg geht’s noch zum Saurierpark in Kleinwelka.

Der Junge kann schauen, wie es im Stall abläuft und wie die Landmaschinen herumfahren. Das ist natürlich spannend.

Urlauber aus Brandenburg

Unterwegs auf dem Bauernhof Saalendorf
Auch rund um den Bauernhof herum kann man einiges unternehmen. Dieser Urlauber aus Brandenburg war mit seinem Sohn unter anderem auf der Sommerrodelbahn. Bildrechte: MDR/Julian Wallner

Auch zwei Mädchen aus Berlin, die gerade vom Abwasch zurückkommen, sind begeistert vom Urlaub auf dem Bauernhof. Sie wohnen normalerweise direkt am Alexanderplatz, hier gefällt ihnen vor allem die Ruhe und die Nähe zu den Bergen. Geplant haben sie nicht viel: wandern gehen, chillen und die Sonne genießen.

Urlaub auf dem Bauernhof ist ein großer Kontrast zum Leben in Berlin. Es macht Spaß aus der Stadt rauszukommen und die Natur zu erleben.

Urlauberin aus Berlin

Ein Text als Geheimtipp
Bildrechte: MDR / Nadine Jejkal

Fazit

Urlaub auf dem Sellhof in Saalendorf ist für Familien und Unternehmungslustige super geeignet, da man auf dem Hof viel entdecken kann. Kinder erleben hautnah die Arbeit auf einem Bauernhof und können Tiere wie Kühe, Ziegen oder Hasen bestaunen. Das Zittauer Gebirge bietet zudem eine große Bandbreite an Wander- und Fahrradtouren für Outdoor-Fans. Empfehlenswerte Ausflugsmöglichkeiten in der Nähe sind die Schmalspurbahn in Jonsdorf, die Sommerrodelbahn in Oderwitz oder das kleine Bad in Großschönau.

Und wer lieber entspannen möchte, bleibt auf dem Bauernhof, genießt die Ruhe und liest ein gutes Buch.

Für mich hat sich der Ausflug allemal gelohnt, besonders die kleinen Kälber und Hasen haben es mir angetan. Ich finde Landwirtschaft und Urlaub passen super zusammen und ich könnte mir selbst gut vorstellen, meinen nächsten Urlaub auf einem Bauernhof zu verbringen. Meine Heimat habe ich auf jeden Fall wieder einmal neu für mich entdeckt. Als Abschluss gab es für uns alle noch eine leckere Menschel-Limo mit Waldmeistergeschmack aus dem Hofladen. Das schmeckt für mich immer nach Kindheit.

Unterwegs auf dem Bauernhof Saalendorf
Der Bauernhof hat wie viele Bauernhöfe einen eigenen Hofladen. Bildrechte: MDR/Julian Wallner

Adresse und Anreise

  • Saalendorf 5, 02779 Großschönau
  • mit Pkw oder Zug bis nach Zittau und Linie 15 nach Saalendorf

Geeignet für

  • Familie, Pärchen, Singles, Camper, Natur-/Tierliebhabende, Ruhesuchende, Outdoor-Fans

Barrierefreiheit

  • sowohl Hof als auch Sanitäranlagen sind barrierefrei

Verpflegung

  • größtenteils Selbstverpflegung, aber Hofladen und Brötchenservice vorhanden

Daran sollte man denken

  • vorher: gutes Buch, Wanderschuhe
  • vor Ort: Stallgeruch lässt sich nicht vermeiden

Wenn man schon mal da ist ...

  • ... sollte man unbedingt auf die Lausche wandern, dort hat man die beste Aussicht über das Gebirge auf deutscher und tschechischer Seite. Die Lausche ist mit 792 Metern der höchste Berg des Zittauer Gebirges.

Quelle: MDR

Weitere Ausflugsziele für den Sommer im Test

Quelle: MDR

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Ein Mann geht über eine eingleisige Eisenbahnbrücke
Immer wieder müssen Polizei und Deutsche Bahn Schäden ermitteln, die Buntmetalldiebe und Kabeldiebe an der Neißebrücke in Hirschfelde anrichten. Sie zerschneiden Meldekabel, Signalkabel und Kabelschächte, um das Material zu klauen und das darin befindliche Kupferkabel zu Geld zu machen. Bildrechte: Bundespolizei Ebersbach

Mehr aus Sachsen