Ermittlungen Angriff auf Polizisten: Vier Verdächtige im Erzgebirge verhaftet

Ein Polizist trägt Handschellen und eine Waffe.
Vier Männer aus dem Erzgebirge sind am Sonntag verhaftet worden. Ihnen wird vorgeworfen, die Hauptverantwortlichen bei einem gewaltsamen Angriff auf Polizisten im vergangenen Dezember gewesen zu sein. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Im Zusammenhang mit dem gewaltsamen Angriff auf fünf Polizisten im vergangenen Dezember in Annaberg-Buchholz hat die Soko "Linde" vier Männer im Erzgebirge verhaftet. Die Männer im Alter von 21 bis 24 Jahren hätten sich im Laufe der Ermittlungen als Hauptverantwortliche herauskristallisiert. Ihnen wird schwerer Landfriedensbruch, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen. Die Haftbefehle wurden am frühen Sonntagmorgen in Zwönitz, Lößnitz, Crottendorf und Johanngeorgenstadt vollstreckt. Der 23-Jährige und der 24-Jährige wurden am Montag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, die anderen beiden Männer wurden mit Auflagen nach Hause entlassen.

Stefan Dörner, der leitende Polizeidirektor der Polizeidirektion Chemnitz, sprach von vielen Hürden im Ermittlungsverfahren. Rund um den Tatort sei jeder Stein mindestens zweimal umgedreht worden. "Wer Einsatzkräfte angreift und verletzt, muss die vollen Konsequenzen tragen", so Dörner. Bereits im März und im August waren mehrere Wohnungen im Erzgebirge in diesem Zusammenhang durchsucht worden.

Polizist bei Corona-Kontrolle niedergeschlagen

Entgegen den Corona-Vorschriften hatte Mitte Dezember eine Gruppe Menschen in einer Diskothek in Annaberg-Buchholz eine Party gefeiert. Als Polizisten nach einem Zeugenhinweis zu einer Kontrolle anrückten, wurden sie den Ermittlern zufolge von etwa 25 Personen mit Flaschen und Eisklumpen beworfen. Zudem sei ein 60 Jahre alter Beamter eingekesselt und niedergeschlagen worden. Auch soll mehrfach auf den am Boden liegenden Mann eingetreten worden sein, er wurde schwer verletzt. Die Polizei spricht von einem "überfallartigen Angriff" und ermittelt seither wegen schweren Landfriedensbruchs.

MDR (ali)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 20. September 2022 | 13:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen