Staatsanwaltschaft Dresden Angreifer einer Grünen-Politikerin sollen schnell vor Gericht

28. Mai 2024, 13:00 Uhr

Drei Wochen nach einem Angriff auf eine-Politikerin der Grünen im Wahlkampf in Dresden-Gorbitz hat die Staatsanwaltschaft ein Schnellverfahren beantragt. Beschuldigt werden zwei Vorbestrafte. Ein 34 Jahre alter Mann soll am Amalie-Dietrich-Platz ein Wahlplakat abgerissen haben. Als ihn die Stadtratskandidatin daraufhin fotografierte, habe er sie aggressiv aufgefordert, das Foto zu löschen. Eine 24 Jahre alte Frau habe die Grünen-Politikerin zudem beleidigt und ihr ins Gesicht gespuckt.

Stempel der Staatsanwaltschaft Dresden
Die Staatsanwaltschaft Dresden hat ein Schnellverfahren beantragt, um zwei Beschuldigte nach einem Wahlkampfangriff zur Rechenschaft zu ziehen. Bildrechte: MDR/Diana Köhler

TV-Teams filmten Angriff

Ein Fernsehteam der Deutschen Welle und ein Team der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hatten das Geschehen aufgenommen. Beide Beschuldigte sollen zudem das Wahlkampfteam und die begleitenden Kameraleute umkreist und eingeschüchtert haben.

Die Verhandlung in dem beschleunigten Verfahren soll laut Staatsanwaltschaft am Amtsgericht Dresden stattfinden. Die Vorwürfe gegen die Beschuldigten lauten: Sachbeschädigung und Beleidigung. Die Beschuldigten hätten sich teilweise geständig eingelassen, hieß es. Auf Sachsens Straßen sind seit April mehrere Wahlkampf-Teams angegriffen worden, zuletzt am Montagabend Linken-Politikerinnen in Leipzig.

MDR (wim, kk)/epd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 28. Mai 2024 | 12:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Schlosstriathlon 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK