Antisemitismus Verschärfte Sicherheitskontrollen bei Ofarim-Prozess in Leipzig

30. Oktober 2023, 16:13 Uhr

Der Prozess am Leipziger Landgericht gegen den Sänger Gil Ofarim soll unter strengen Sicherheitskontrollen stattfinden. Grund dafür sei die aktuelle politische Lage, sagte Gerichtssprecher Johann Jagenlauf dem Evangelischen Pressedienst. Wie das Gericht weiter bestätigte, hatte sich zuvor Ofarims Anwalt in einem Schreiben angesichts der aktuellen politischen Lage um die Sicherheit seines Mandanten gesorgt.

Gil Ofarim
Der Sänger Gil Ofarim steht ab dem 7. November 2023 vor dem Leipziger Landgericht. Dem jüdischen Sänger wird vorgeworfen, einem Hotelmitarbeiter zu Unrecht antisemitisches Verhalten vorgeworfen zu haben. (Archivbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Gerald Matzka

Der Sänger jüdischen Glaubens muss sich ab dem 7. November 2023 vor dem Landgericht Leipzig verantworten wegen mutmaßlich falscher Verdächtigung und Verleumdung, falscher Versicherung an Eidesstatt sowie Prozessbetrugs. Er hatte im Oktober 2021 einem Leipziger Hotelmitarbeiter antisemitische Äußerungen vorgeworfen. Für den Prozess sind bis Anfang Dezember insgesamt zehn Termine angekündigt.

exactly Gil Ofarim – Opfer oder Täter? 26 min
exactly Gil Ofarim – Opfer oder Täter? Bildrechte: MDR
26 min

exactly Mo 30.10.2023 18:00Uhr 25:55 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Auswirkungen des Nahost-Konflikts

Hintergrund der erhöhten Sicherheitsstufe ist der Krieg in Israel. Am 7. Oktober hatte die radikalislamische Hamas vom Gaza-Streifen aus Israel angegriffen. Die Terroristen hatten mehr als tausend Menschen getötet und hunderte Geiseln verschleppt. Israel bombardierte daraufhin Hamas-Stellungen und setzte Bodentruppen ein.

In mehreren bundesdeutschen Städten kam es seitdem neben pro-palästinensischen Demonstrationen zu antisemitischen Straftaten. In Sachsen werden jüdische Einrichtungen wie die Dresdner Synagoge aktuell verstärkt polizeilich bewacht.

Nach antisemitischen Straftaten in mehreren Städten werden jüdische Einrichtungen in Sachsen verstärkt von der Polizei ebwacht, darunter die Dresdner Synagoge.
Die Dresdner Synagoge wird wie andere jüdische Einrichtungen in Sachsen aktuell verstärkt durch Polizeikräfte bewacht. Bildrechte: MDR/Wiebke Müller

Mehr zum Thema

Polizeieinsatz nach Anschlag auf israeliitische Einrichtung 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
5 min

Exakt Mi 25.10.2023 20:15Uhr 05:18 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Kundgebung von Palästinensern in Jena 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
5 min

Exakt Mi 25.10.2023 20:15Uhr 05:21 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

MDR (wim/ltt)/epd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 30. Oktober 2023 | 13:30 Uhr

Mehr aus der Region Leipzig

Mehr aus Sachsen

Fähre auf Fluss 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK