Eine Frau lächelt in die Kamera.
Für ihr Engagement in ihrer Heimatstadt hat Cathleen Martin den Leuchtturmpreis Ehrenamt 2023 der Stiftung Ravensburger erhalten. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Bildrechte: Tim Pörschmann

Preis für Ehrenamt Der Heimat zuliebe: Frau aus Colditz setzt sich für Jugendliche ein

13. November 2023, 16:56 Uhr

Cathleen Martin kennt ihre Heimatstadt seit ihrer Kindheit. Sie hat erlebt, wie Positives entstand, dass aber auch Einiges auf der Strecke liegen blieb. Seit mehreren Jahren ermutigt die Colditzerin Heranwachsende, ihre Stadt mitzugestalten. Dafür hat sie nun einen Preis erhalten.

Sie steht eigentlich gar nicht so gerne im Mittelpunkt, sagt Cathleen Martin und lacht. Die Colditzerin ist am Montag in Berlin mit dem "Leuchturmpreis Ehrenamt" der Stiftung Ravensburger Verlag ausgezeichnet worden. Der Preis sei nicht nur eine Ehrung, sondern Ansporn, mit ihrem Ehrenamt weiter zu machen. "Es ist eine Herausforderung, das weiter zu tragen", sagt die 43-Jährige .

Martin sei es wichtig, etwas in ihrer Heimatstadt Colditz zu bewegen. Sie fühle sich eng mit der Stadt verbunden. Die Colditzerin habe seit ihrer Kindheit die Entwicklung der Stadt miterlebt - was sich positiv verändert hat, was aber auch fehlt, gerade für Kinder und Jugendliche.

Eine Frau, drei Männer und mehrere Kinder sitzen auf einer Bank und lächeln in die Kamera.
Cathleen Martin (Mitte) hat zusammen mit anderen Ehrenamtlern eine Plattform für die Wünsche und Projekte von Kindern und Jugendlichen in Colditz geschaffen. Bildrechte: Tim Pörschmann

Jungen Menschen Plattform für eigene Projekte geben

Deswegen hatte Martin 2019 die Initiative GoTeam mit anderen Ehrenamtlichen ins Leben gerufen. Sie und ihre Mitstreiter haben eine Plattform für die Wünsche, Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen in Colditz und der Umgebung geschaffen.

"Wir machen uns stark für die jüngere Generation", sagt Martin. Das Ziel des Projektes: Jungen Menschen Mut machen, um ihren Wünschen und Träumen nachzugehen und sich kulturell und politisch zu engagieren.

Konzerte selbst organisieren

In den vergangenen Jahren habe man mit den Kindern und Jugendlichen viel gemeinsam auf die Beine gestellt. So wurden ein Jugendtreff ins Leben gerufen, ein Kinder- und Jugendgarten geschaffen und Freizeitprogramme gestaltet. Martin nennt ein Beispiel, das sicher viele Colditzer kennen: das Wiesenkonzert. "Das ist ein Projekt, das Kinder und Jugendliche organisieren", erklärt Martin.

Jugendliche arbeiten an einem Schreibtisch.
Jugendliche können in Colditz eigene Projekte umsetzen. Cathleen Martin und ihr Team begleiten und unterstützen sie dabei. Bildrechte: Tim Pörschmann

Die Ehrenamtler unterstützen die Heranwachsenden bei Fragen, wenn es etwa um die Versorgung der Konzertgäste geht. Bei einem anderen Projekt dürfen die Kinder beim Colditzer Bürgermeister alle ihre Fragen loswerden. "Da können die Kinder ungeschönt mit Fragen bombardieren", erklärt Martin. Zudem gebe es Geschichtsprojekte, bei denen die regionale Historie unter die Lupe genommen wird.

Nicht über Kinder entscheiden, sondern sie beteiligen

Nicht über die Köpfe junger Menschen hinweg entscheiden, sondern sie beteiligen, sei entscheidend, betont Martin. "Sie sollen selbst den Prozess bewegen und das machen können, worauf sie Bock haben und nicht Erwachsene", sagt sie. Zwar koste das Ehrenamt Zeit und manchmal auch Nerven. Aber die Colditzerin bekomme dafür viel zurück.

Es ist ein ganz tolles Gefühl, in der Stadt, in der man aufgewachsen ist, etwas Positives zu bewegen und zu bewirken.

Cathleen Martin hat die Initiative GoTeam in Colditz gegründet

"Es ist ein ganz tolles Gefühl, in der Stadt, in der man aufgewachsen ist, etwas Positives zu bewegen und zu bewirken" sagt Martin. Die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen und deren Dankbarkeit bestärke sie dabei: "Es macht mich glücklich, wenn man sieht, wie die Kinder strahlen und wie stolz sie sind."

MDR (phb/dih)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Leipzig | 13. November 2023 | 14:30 Uhr

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Mehr aus Sachsen

Donuts in der Auslage des Pop Up Ladens in Auerbach 2 min
Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich
2 min 22.02.2024 | 15:50 Uhr

Haben Sie schon mal von einem Pop-Up-Laden gehört? So einen gibt es jetzt in Auerbach im Vogtland. Er soll in der Innenstadt für Schwung sorgen. Verkauft werden Donuts. Bernd Schädlich stellt das Konzept vor.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 22.02.2024 15:50Uhr 02:20 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-pop-up-laden-donuts-auerbach-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio