Sparvorgaben Aus Protest: Studierende besetzen Uni-Bibliothek in Erfurt

Am Donnerstagabend haben Dutzende Studierende die Bibliothek der Universität Erfurt für einige Stunden besetzt. Sie forderten unter anderem längere Öffnungszeiten für die Einrichtung.

Am Mittwochabend wurde die Bibliothek der Universität Erfurt von Studierenden besetzt.
Studierende haben am Donnerstagabend die Erfurter Uni-Bibliothek besetzt. Bildrechte: MDR/Paul-Philipp Braun

Rund 100 Studierende haben am Donnerstagabend in der Bibliothek der Universität Erfurt gegen die Sparvorgaben der Universität protestiert. Vor dem Gebäude gab es außerdem eine Demonstration.

Die Studierenden forderten eine Verlängerung der Öffnungszeiten der Bibliothek, mehr Einsatz gegen soziale Ungleichheit bei Studierenden und einen anderen Umgang mit den Haushaltsmitteln der Hochschule. Nach einem Bericht der Zeitung Thüringer Allgemeine verließen die Menschen die Bibliothek am Abend wieder, nachdem die Universitätsleitung einen Gesprächstermin mit allen Studierenden zugesagt hatte. Die Polizei war demnach ebenfalls vor Ort.

Kürzere Bibliotheks-Öffnungszeiten bis Jahresende

Die Universität Erfurt hat bis zum Jahresende die Öffnungszeiten für ihre Bibliothek eingeschränkt: Sie soll an den Wochenenden geschlossen bleiben. Als Grund wurden Einsparungen wegen der aktuellen Energiekrise genannt. Außerdem soll um den Jahreswechsel herum nur digital unterrichtet werden.

Während der vergangenen Vorlesungszeit war die Bibliothek noch an Samstagen acht und an Sonntagen fünf Stunden geöffnet. An Werktagen wird nun um 20 Uhr geschlossen, zwei Stunden früher als noch im Sommer.

Im Erfurter Stadtrat hatten mehrere Fraktionen daraufhin die Universität für ihre gekürzten Öffnungszeiten der Bibliothek und die fehlende Transparenz bei Entscheidungen zum Sparen kritisiert.

Hörsaal in Jena besetzt

Ebenfalls am Donnerstag hatten Studierende in Jena den größten Uni-Hörsaal besetzt. In der Universitätsstadt protestieren sie gegen die geplante Schließung des deutschlandweit einzigen Lehrstuhls für Geschlechtergeschichte. Gegen die Besetzung ausgesprochen hat sich der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS); die Besetzer würden den Lehrbetrieb verhindern.

MDR (rom)

Mehr zur Uni Erfurt

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. Dezember 2022 | 08:30 Uhr

27 Kommentare

Ralf G vor 8 Wochen

@martin - Stichpunkt "Studierende": Die Besetzer sind entsprechend der Begriffsbedeutung während des Protestes keine Studierenden, sondern in in der Gendersprache Besetzende oder Protestierende. Maria A. hat also Recht.

kleiner.klaus77 vor 8 Wochen

Wer arbeitet denn bei 19 Grad im Homeoffice, im übrigen bei 19 Grad bekommt man keine klammen Finger und im Sommer freut man sich eher über solche Temperaturen! Noch einmal meine Frage: kennen Sie die Universitätsbibliothek in Erfurt und die Probleme und Gegebenheiten vor Ort

kleiner.klaus77 vor 8 Wochen

Es geht hier aber nicht um irgendeine Bibliothek, sondern um die Universitätsbibliothek in Erfurt und die speziellen Probleme und Gegebenheiten vor Ort, deshalb sollten sie auch die Probleme und Gegebenheiten vor Ort kennen, bevor sie anfangen zu diskutieren Zeichen!

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Wettermoderator Marc Neblung 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK