Unstrut-Hainich-Kreis Brandserie in Mehrstedt: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

26. April 2024, 09:30 Uhr

Erneut wurde in Mehrstedt (Unstrut-Hainich Kreis) gezündelt. Unbekannte hatten versucht, ein Toilettenhäuschen anzuzünden, das am Mehrstedter Radweg aufgestellt ist. Mitarbeiter einer Wartungsfirma entdeckten am Freitagmorgen den Brandschaden. Nach Polizeiangaben wurde Stroh in der Toilette angezündet. Das Feuer ging von selbst wieder aus, der Schaden wird mit 2.000 Euro beziffert.

Brandschaden in einem Toilettenhäuschen
Das Toilettenhäuschen brannte nicht ab. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Die Polizei prüft, ob dieser Vorfall mit den Bränden der vergangenen Tage in Verbindung steht. Bereits am Sonntagabend brannte ein Holzstapel in einem Schuppen in der Mehrstedter Dorfstraße. Ein Anwohner konnte das Feuer weitestgehend löschen. Die Feuerwehr musste nur noch nachlöschen und geht von einem geringen Schaden aus.

Feuerwehrauto und Polizeiwagen von hinten mit Blaulicht
Feuerwehr und Polizei mussten am Wochenende gleich mehrfach nach Mehrstedt ausrücken. Bildrechte: MDR/ Silvio Dietzel

Alter VW Golf brennt völlig aus

Weil zeitgleich in der Nähe ein alter, ausgeschlachteter Golf in Brand geriet, schließt die Polizei Brandstiftung nicht aus. Obwohl die Feuerwehr auch dort schnell löschte, brannte das Auto komplett aus. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Ein ausgebranntes Auto mit Feuerwehrschaum
Ein alter VW Golf brannte komplett aus. Bildrechte: MDR/ Silvio Dietzel

Bereits in der Nacht zum Sonntag hatte in Mehrstedt ein Kleidercontainer gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass eine Zündquelle in den Container geworfen wurde. Der Schaden am Container wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

MDR (jml)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 22. April 2024 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen

Notsanierung Stauffenbergallee 2 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk