Harald Zanker ist Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises
Harald Zanker, Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises, steht gegenwärtig in der Kritik. Bildrechte: IMAGO/Funke Foto Services

Unstrut-Hainich-Kreis Freie Wähler schalten wegen Zanker Dienstaufsicht ein

27. März 2023, 19:43 Uhr

Gegen den Landrat im Unstrut-Hainich-Kreis, Harald Zanker, ist eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingelegt worden. Vorwurf: Der Landrat habe keinen Haushaltsentwurf vorlegt, obwohl der Kreistag ihm das aufgetragen hat.

Das Landesverwaltungsamt (LVA) in Weimar muss sich mit dem Landrat des Unstrut-Hainich-Kreis, Harald Zanker, beschäftigen. Der Fraktionschef der Freien Wähler Karl-Josef Montag sagte, er habe Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Landrat eingelegt. Hintergrund der Beschwerde ist, dass Zanker im Vorjahr einen Beschluss des Kreistages nicht umgesetzt habe.

Demnach sollte Zanker bis Oktober einen Haushaltsentwurf vorlegen. Zu keinem Zeitpunkt habe er den Kreistag darüber informiert, warum es keinen Entwurf gibt. Deshalb seien die finanziellen Schwierigkeiten erst im Februar und März 2023 offenkundig geworden, so Montag.

Zanker wollte zwei Schulen schließen

Zanker kündigte vor Kurzem an, für dieses Jahr keinen weiteren Haushalt einzubringen. Montag zufolge verstößt das gegen die Thüringer Kommunalordnung.

Zanker hatte vor drei Wochen versucht, mit der Schließung von zwei Schulen Haushaltslöcher zu stopfen, aber für diese Sparpläne keine Mehrheit im Kreistag erhalten.

Das Landesverwaltungsamt sieht bisher keinen Handlungsbedarf. "Wir stehen dem Kreis aktuell nur bei Fragen beratend zur Seite", sagte Sprecherin Tanja Neubauer. Der Kreis müsse zunächst einen Haushalt und ein Haushaltssicherungskonzept beschließen. Erst dann sei es wieder ein "Fall" für das Amt in Weimar. Bis dahin müsse der Kreis weiter in der vorläufigen Haushaltsführung bleiben und sei damit nur eingeschränkt handlungsfähig.

Mehr zum Kreistag im Unstrut-Hainich-Kreis

MDR (sar)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 27. März 2023 | 20:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen

Vier Schülerinnen schauen sich ein Experiment an 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 17.07.2024 | 20:38 Uhr

In Jena sind 36 Schülerinnen und Schüler aus der rumänischen Partnerstadt Lugoj eingetroffen. Der Partnerschaftsverein Jena-Lugoj hat für sie ein Programm für zwei erlebnisreiche Ferienwochen in und um Jena organisiert.

Mi 17.07.2024 19:21Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-lugoj-jugendliche-partnerstadt-ferienprogramm-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Menschen posieren für ein Gruppenfoto 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 17.07.2024 | 20:35 Uhr

Die Sportlerinnen Nele Wismer, Doreen Vennekamp und Nadine Messerschmidt sowie Michelle Kroppen werden an den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen. Am Dienstag wurden sie vom Suhler Schießsportzentrum verabschiedet.

Mi 17.07.2024 19:12Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/sued-thueringen/suhl/video-olympia-paris-schiesssportzentrum-verabschiedung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video