Durchsuchung Nach Zollkontrolle an A4: 630 Kilo Wurst und Käse vernichtet

18. Oktober 2023, 13:02 Uhr

Bei der Kontrolle eines Kleintransportes auf einem Rasthof an der A4 bei Thörey im Ilm-Kreis hat der Erfurter Zoll am vergangenen Mittwoch 630 Kilogramm Wurst und Käse, 460 Liter Alkohol sowie ein E-Bike beschlagnahmt. Wie der Zoll am Mittwoch mitteilte, hatten die beiden Fahrer des Fahrzeuges, 41 und 31 Jahre alt, die Waren weder angemeldet noch versteuert.

Ein Mitarbeiter vom Zoll kontrolliert ein Fahrzeug
Bei der Zollkontrolle an der A4 haben die Beamten unversteuerte Waren sichergestellt. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO/Rene Traut

Verstoß gegen Lebensmittelrecht

Die sichergestellten 630 Kilo an Wurst und Käse ließ die Polizei entsorgen, weil der Verdacht bestand, dass gegen das Lebensmittelrecht verstoßen wurde. Denn das Einführen von Fleisch, Milch oder anderen tierischen Produkten in die EU ist verboten, um ein Einschleppen von Tierseuchen zu verhindern.

Würste liegen in der Verkaufstheke einer Fleischerei Würste liegen im Verkaufsraum der Fleischerei Ockens.
Lebensmittel tierischen Ursprungs aus Drittländern dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden (Symbolbild). Bildrechte: dpa

Die Kosten für die Entsorgung müssen die beiden Fahrer tragen. Insgesamt mussten die Männer für den Alkohol Steuern und für das E-Bike Einfuhrabgaben in Summe von über 1.000 Euro nachzahlen, bevor sie ihre Fahrt von Moldawien nach Irland fortsetzen konnten.

Mehr zum Zoll

MDR (mw)/dpa

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen