Symbolbild: Fiktive html-Seiten und Hacker-Programme sind auf Bildschirmen zu sehen, während ein Mann seinen Hände auf der Tastatur hat.
Wie viele Versicherte von dem Angriff auf die UKT genau betroffen sind, ist noch unklar. Bildrechte: picture alliance/dpa | Annette Riedl

Datensicherheit Hackerangriff auf Unfallkasse: Daten von Versicherten erbeutet

29. Januar 2024, 16:36 Uhr

Nachdem die Unfallkasse Thüringen im Dezember Opfer eines Hackerangriffes wurde, ist nun festgestellt worden, dass dabei sensible Daten wie Anschriften und Bankverbindungen von Versicherten abgeflossen sind.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Bei dem erneuten Hackerangriff auf die Unfallkasse Thüringen (UKT) in Gotha haben die Täter umfangreiche Daten erbeutet. Die Attacke war bereits kurz vor Weihnachten bemerkt worden. Nach Angaben einer Sprecherin steht jetzt fest, dass dabei sensible Daten von Versicherten abgeflossen sind. Das habe der Forensische Dienst des Landeskriminalamtes festgestellt.

Bankdaten und Anschrift von Versicherungsnehmern erbeutet

Man sei dabei, alle 4.000 Unternehmen anzuschreiben, die Kunden bei der Unfallkasse sind. Die Firmen wiederum sollen sich mit den einzelnen Versicherten in Verbindung setzen. Die genaue Zahl der Betroffenen lasse sich nicht eingrenzen. Zu den abgeflossenen Daten zählen nach Angaben der Versicherung persönliche Inhalte wie Name, Anschrift, Kommunikationsdaten, Bankverbindung, Informationen zur Einzugsermächtigung, gemeldete Lohnsummen, Ansprechpartner und weiteres.

Die Versicherten werden dringend gebeten, Mails mit dem scheinbaren Absender der Unfallkasse genau zu prüfen und bei Verdacht keine sensiblen Informationen preiszugeben, sondern sich mit der Unfallkasse in Verbindung zu setzen.

Bereits zweiter Angriff seit 2022

Bereits Anfang 2022 war die Unfallkasse Opfer eines Cyberangriffs. Damals waren laut der Sprecherin keine Daten abgeflossen. Anschließend sei die Sicherheitssoftware komplett neu aufgesetzt und rund um die Uhr betreut worden. Die Unfallkasse Thüringen ist die gesetzliche Unfallversicherung im Freistaat.

Fast eine Million Studierende, Schüler, Kindergartenkinder und Arbeitnehmer in öffentlichen Einrichtungen sind dort gesetzlich versichert. Zuerst hatten die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichtet.

MDR (ost)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 29. Januar 2024 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Tobias Bader 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK