Leipziger Ensemble Amarcord A-cappella-Konzert aus der Thomaskirche im Videostream erleben

Das Leipziger A-cappella-Festival mit den besten Vokal-Ensembles aus aller Welt kann in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. Doch das Leipziger Ensemble Amarcord, die Organisatoren des Festivals, spielt das ursprünglich geplante Eröffnungskonzert am 1. Mai in der Leipziger Thomaskirche trotzdem – im Videolivestream.

amarcord aus Leipzig
Das Leipziger Ensemble Amarcord wird das Konzert in der leeren Thomaskirche geben. Bildrechte: Martin Jehnichen

Die Vokalmusik-Gemeinde lauert jedes Jahr auf den Frühling. Denn da gibt's in Leipzig das Internationale A-cappella-Festival mit hochkarätigen Gruppen, und natürlich singen die Gastgeber auch selbst, das Ensemble Amarcord. Doch 2020 ist bekanntlich alles anders. Keine Konzerte, kein Festival – alles abgesagt, oder? Wie viele andere Künstler auch sind die Amarcord-Herren kreativ geworden, und halten an der guten alten Idee fest, das Eröffnungskonzert in der Thomaskirche stattfinden zu lassen. Natürlich ohne Publikum, dafür mit Kameras und Mikros als Livestream und Radioübertragung in Koproduktion mit dem MDR und in Kooperation mit Arte.

Infos zum Konzert Das Leipziger Ensemble Amarcord spielt das ursprünglich geplante Eröffnungskonzert des abgesagten A-cappella-Festivals am 1. Mai trotzdem. Zu erleben ist das Konzert im Radio bei MDR KULTUR und MDR KLASSIK ab 20:05 Uhr, hier im Arte-Livestream ab 20 Uhr und im Anschluss als Video jederzeit abrufbar.

Die Konzertübertragung ist eine Produktion von Accentus Music in Koproduktion mit dem MDR und in Kooperation mit ARTE Concert.

Erst seit einer Handvoll Tagen probt Amarcord wieder gemeinsam für dieses Konzert, und ja, dabei werden auch die Sorgen ein bisschen weggesungen, die natürlich da sind, wenn ein solch renommiertes Festival abgesagt und umdisponiert werden muss, wenn es an die finanzielle Substanz geht, und auch hin und wieder die Existenzfrage im Raum steht.

"Normalerweise wäre diese Kirche voll zum Eröffnungskonzert. Ein bisschen bangend gucken wir in die Zukunft, aber wir haben die Musik", erzählt Daniel Knauft von Amarcord. Und die Musik teilen sie am Abend mit dem Publikum in aller Welt. "Von Schein zu Bach" steht über dem Programm, und genau dieser Bogen wird gespannt vom frühen 17. Jahrhundert mit Johann Hermann Schein als Thomaskantor in Leipzig bis zum berühmten Johann Sebastian Bach. Großartige barocke Musik also, die die fünf Amarcord-Sänger seit ihrer Kindheit im Leipziger Thomanerchor singen und lieben.

Ein solches Programm gehört natürlich in die Thomaskirche. Für Amarcord seit Chorzeiten ein Wohnzimmer und seit A-cappella-Zeiten traditioneller Eröffnungskonzert-Raum, der nun in Coronazeiten leer bleiben muss. Dafür gibt es sehs Kameras, die auch genau diesen leeren Kirchenraum filmen werden, in dem Wolfram Lattke, Robert Pohlers, Frank Ozimek, Holger Krause und Daniel Knauft singen, unter dem Label Amarcord+, mit ihren Dresdner Gästen, den Sopranen Isabell Schicketanz und Heidi Maria Taubert, sowie als Altus Stefan Kunath.

"Wir finden Trost in der Musik, den wir mit dem Livestream an die Menschen herausreichen möchten", erklärt Knauft – In digitaler Qualität allemal sehens- und hörenswert, auch wenn sicher jedem a-cappella-Freund das Live-Erlebnis fehlen wird. Die zwei Meter Sicherheits-Abstand werden natürlich auch in der leeren Thomaskirche eingehalten, verspricht Daniel Knauft. Um die unterschiedlichen Besetzungen vom Quartett bis zum Oktett gut ins Bild zu setzen, gibt es sogar eine sekundengenaue Choreografie für die Sängerriege, die im großen Halbkreis quasi die komplette Vierung der Thomaskirche nutzen wird. Unter diesen strengen Auflagen Kammermusik zu machen, sie nicht nur zum Klingen zu bringen, sondern das Publikum zu erreichen und es mitzunehmen in die Welt barocker A-cappella-Musik von Schein bis Bach, das wird die Kunst sein, die Amarcord+ dann bietet.

Amacord 5 min
Amacord Bildrechte: Martin Jehnichen

Das Leipziger A-cappella-Festival kann in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Doch das Ensemble Amarcord spielt das Eröffnungskonzert am 1. Mai in der Thomaskirche trotzdem – im Videolivestream.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 01.05.2020 07:10Uhr 04:39 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr Musik in Corona-Zeiten

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 01. Mai 2020 | 07:10 Uhr