Filmkritik "Border" – Grandiose Erneuerung des Horror-Genres

Sie kann Scham, Angst und Wut riechen. Auch sonst ist Zollbeamtin Tina eine irritierende Erscheinung. Unerwartet entdeckt sie die Liebe – und ihre animalische Seite. Uns Zuschauer nimmt sie mit über einige Grenzen. Regisseur Ali Abbasi provoziert mit seiner radikal andersartigen Heldin gezielt Fragen nach Normalität und Schönheit.

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Trailer  - Border 2 min
Bildrechte: Wild Bunch Films

Einer der großen Hits in Cannes, wenn auch nicht im Wettbewerb war "Border" aus Schweden. Den Film machte der im Iran geborene Regisseur Ali Abbasi, der schon mit seinem grandiosen Horror-Film "Shelley" bewies, dass er das Genrekino auf sehr verblüffende und persönliche Weise zu erneuern weiß.

Eine merkwürdige Frau sagenhaften Ursprungs

Tina (Eva Melander) spürt Vores (Eero Milonoff) Anziehungskraft
Tina (Eva Melander) spürt Vores (Eero Milonoff) Anziehungskraft Bildrechte: Wild Bunch Germany

"Border" beruht auf einer Geschichte aus dem Erzählungsband "Die Grenze" von John Lindqvist. Darin erzählt er von einer merkwürdigen, starken Frau mit deformiertem Gesicht, die sich Dank eines unglaublichen Geruchssinns beim Zoll mit ihrer Spürnase unentbehrlich macht. Dann trifft sie auf einen ähnlich verformten Mann, durch den sie nicht nur die leidenschaftlichste Liebe erlebt, sondern auch ihren sagenhaften Ursprung begreift, so dass sie plötzlich keine einsame Außenseiterin mehr ist, sondern Teil einer mythischen Gemeinschaft.

"Border" – übrigens mit großartigem Make up – überschreitet mit seiner psychologisch-genauen Erzählweise die Grenzen des Genre selbst und eröffnet einen überraschenden Zugang zu Themen, die nicht nur Fabelwesen wichtig sind: Das Fremde und das Vertraute, Ausgegrenztsein und Dazugehören. Dafür hatte Regisseur Ali Abbasi genau den richtigen Riecher.

Genre: Drama, Fantasy
Regie: Ali Abbasi
Darsteller: Eva Melander, Eero Milonoff, Jörgen Thorsson
Im deutschen Kino ab: 11. April 2019
Produktionsland: Schweden, Dänemark
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Filme der Woche | 11. April 2019 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. April 2019, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen