Berlinale-Liebling kommt ins Kino "Transit" - Deutsche Emigranten auf der Flucht vor dem Faschismus

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Bei der Berlinale wurde Christian Petzolds neuer Film mit den glänzenden Hauptdarstellern Franz Rogowski und Paula Beer zurecht hochgelobt, auch wenn er letztlich ohne Preis blieb. In dieser Verfilmung des berühmten, autobiografisch geprägten Exilromans von Anna Seghers aus dem Jahre 1944 geht der Regisseur einen ungewöhnlichen Weg.

Er übernimmt die wesentlichen Konstellationen und Figuren des Romans, diese verzweifelten Versuche der deutschen Emigranten aus dem letzten Schlupfloch Marseille vor den Faschisten zu fliehen, und versetzt sie in die heutige französische Hafenstadt, in unsere Zeit mit ihren neuen Fluchtbewegungen. Dadurch entsteht eine beunruhigende Reibung zwischen Vergangenheit und Gegenwart, eine sehr emotionale und zugleich intellektuell herausfordernde, niemals platt polemisierende Bearbeitung des Stoffs, der in diesem klugen Verfahren seine andauernde Gültigkeit erweist.

Genre: Drama
Regie: Christian Petzold
Darsteller: Franz Rogowski, Paula Beer
Im deutschen Kino ab: 5. April 2018
Produktionsland: Deutschland, Frankreich
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ★ (5 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Filme der Woche | 05. April 2018 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. April 2018, 00:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen