Eine Erzieherin spielt mit Kindern in russischem Kindergarten
Bildrechte: IMAGO / SNA

Studie Tausende Betreuungsplätze für Kita-Kinder fehlen in Mitteldeutschland

06. Oktober 2023, 19:13 Uhr

Viele Kinder, zu wenig Erzieher: In Mitteldeutschland fehlen tausende Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. Das geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hervor. Obwohl es seit zehn Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz gebe, fänden in Sachsen rund 3.800 Kinder keinen Platz in einer Krippe. In Sachsen-Anhalt sind es rund 2.500 Kinder. Das liege vor allem am Fachkräftemangel und der steigenden Zahl an Kindern durch Zuzug, so die Studie.

In Mitteldeutschland fehlen tausende Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. Das geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hervor. Obwohl es seit nunmehr zehn Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz gebe, sei die Situation nach wie vor prekär, sagte Wido Geis-Thöne, Autor der am Freitag veröffentlichten Erhebung des Instituts.

Tausende Kitaplätze fehlen in Mitteldeutschland

Demnach fehlen in Sachsen rund 3.800 Betreuungsplätze. Das sei eine Betreuungslücke von fast vier Prozent. In Sachsen-Anhalt haben den Angaben zufolge rund 2.500 Kinder noch keinen Platz in einer Krippe oder bei Tageseltern. Dort betrage die Lücke mehr als fünf Prozent. Ähnlich sei die Lage in Thüringen.

Jedoch gibt es zwischen Ost und West große Unterschiede. So sei die Betreuungslücke in Mitteldeutschland deutlich kleiner als im bundesweiten Durchschnitt. In Bremen und im Saarland haben es Eltern besonders schwer, heißt es in der Studie. Zudem bringen im Osten deutlich mehr Eltern als im Westen ihre Kleinen schon in jungen Jahren in eine Kita. Gleichzeitig sei dort der Kitaausbau viel weiter fortgeschritten.

Raimund mit Heike Brehmer von der CDU 3 min
Bildrechte: MDR Sputnik

Riesige Betreuungslücke in Deutschland: Jedes siebte Kind ohne Kitaplatz

Einer vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegebenen Umfrage des Deutschen Jugendinstituts zufolge wünscht sich knapp die Hälfte aller Eltern von Kindern unter drei Jahren einen Betreuungsplatz, wie Geis-Thöne erklärte. Jedoch bekamen nur 857.000 von rund 1,16 Millionen einen Platz. Das ergibt also eine Betreuungslücke von rund 299.000 (Stand März 2022). Somit ging insgesamt jedes siebte Kind leer aus.

Die Kitalücke auf absehbare Zeit zu schließen, erscheine eher unwahrscheinlich, heißt es in der Studie. Grund ist der Fachkräftemangel, der viele Kitas zu schaffen macht. Außerdem könnte die Zahl der Kinder, die durch Flucht und Migration nach Deutschland gekommen sind, ebenfalls ansteigen. "Die Politik muss dringend nachsteuern, den Erzieherberuf attraktiver machen und konsequent Kitas ausbauen", forderte Geis-Thöne.

dpa (lmb)

Mehr zum Thema Kitaplätze und Erzieher

Logo Leichte Sprache und Logo Lautsprecher mit Text: Diese Nachricht anhören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Fr 15.09.2023 13:31Uhr 01:36 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-2431842.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL RADIO | 06. Oktober 2023 | 15:30 Uhr

Mehr aus Deutschland

Mehr aus Deutschland

Nachrichten

Ein großes Banner wird an der Moritzbastei in Leipzig vom Sturm mitgerissen. 1 min
Unwetter in Deutschland Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 18.06.2024 | 20:39 Uhr

Hagel, Gewitter und Sturm: In mehreren Gebieten in Deutschland haben Unwetter für Schäden und geschlossene EM-Fanzonen gesorgt.

Di 18.06.2024 20:23Uhr 00:56 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/video-unwetter-sturm-hagel-fanzonen-em100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nachrichten

Olaf Scholz bei der Ost-MPK 1 min
Olaf Scholz bei der Ost-MPK Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK