Unfall 52-Jähriger stirbt beim Baden im Waldbad Dessau

Ein 52-Jähriger hat am Mittwochabend im Dessauer Waldbad Abkühlung gesucht und ist nicht aus dem Wasser zurückgekehrt. Sein Verschwinden war aufgefallen, weil seine Sachen noch am Ufer lagen. Eine Suche durch Feuerwehr und Wasserwacht schloss sich an. Sie fanden die Vermissten schließlich leblos in der Nähe des Strandes.

Ein Boot der DLRG ist auf der Elbe unterwegs
Feuerwehr und Wasserwacht konnten einen 52-Jährigen im Dessauer Waldbad nur noch tot bergen. (Symbolbild) Bildrechte: Daniel Förster

Im Dessauer Waldbad hat sich am Mittwoch ein tödlicher Badeunfall ereignet. Ein 52-jähriger Mann war am frühen Abend im Waldbad baden gegangen und wurde dann zunächst als vermisst gemeldet, da seine Sachen noch am Ufer lagen.

Feuerwehr und Wasserwacht suchten daraufhin nach dem Vermissten und fanden ihn schließlich gegen 21 Uhr in der Nähe des Strandes. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Woran der Mann aus Dessau-Roßlau letztlich gestorben ist, wird nun ermittelt.

Stehpaddler noch immer vermisst

Im Raum Anhalt war bereits vor wenigen Wochen ein Mann im Wasser verschwunden. Im Landkreis Wittenberg soll ein 47-Jähriger im Bergwitzsee bei Kemberg verschwunden sein. Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann von seinem Stand-up-Paddle-Board gefallen und dann nicht wieder aufgetaucht sein soll. Der Stehpaddler wird bis heute vermisst.

MDR (Grit Lichtblau-Horn, Daniel Salpius)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. August 2022 | 09:30 Uhr

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt