Eine Frau hält eine von der Bundespolizei konfiszierte Pfefferspray-Dose vor der Sicherheitskontrolle am Flughafen Hamburg Airport hoch.
Durch Pfefferspray sind in Halle mehrere Menschen verletzt worden, teilte die Polzei mit. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Marcus Brandt

Nach Einbruch Jugendlicher mit Pfefferspray in Wohnheim: Sieben Verletzte in Halle

29. Juni 2023, 11:36 Uhr

In einem Jugendwohnheim in Halle soll ein 18 Jahre alter Mann am Mittwochabend Pfefferspray versprüht haben. Dabei sind fünf Jugendliche und zwei Betreuer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter ist zunächst vom Tatort geflohen.

Ein 18-Jähriger soll in Halle in ein Jugendwohnheim in der Rudolf-Breitscheid-Straße eingebrochen sein und mit Pfefferspray um sich gesprüht haben. Fünf Jugendliche und zwei Betreuer seien dabei verletzt worden, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

Der mutmaßliche Täter sei vom Tatort geflohen. Kurze Zeit später wurde er jedoch am nahen Hauptbahnhof von der Polizei gestellt, hieß es weiter. Die Hintergründe der Tat vom Mittwochabend waren zunächst unklar.

Die Feuerwehr war zur medizinischen Erstversorgung und Eindämmung des Reizstoffes in den Räumen des Jugendwohnheims im Einsatz.

dpa, MDR (Hannes Leonard)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. Juni 2023 | 11:00 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Picknick Salzwedel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK