Ein Mann feuert eine Schreckschusspistole ab.
In Halle ist ein Mitarbeiter eines Waffenladens mit einer Schreckschusspistole angegriffen worden. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance / dpa | Carsten Rehder

Polizeieinsatz Waffenladen in Halle: Mitarbeiter angegriffen

21. Februar 2024, 08:45 Uhr

In Halle hat es am Dienstag einen Überfall auf einen Waffenladen gegeben. Ein Kunde geriet nach Polizeiangaben mit einem Mitarbeiter des Ladens in Streit und verletzte ihn mit einer Schreckschusspistole. Gegen den Unbekannten wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

In der Innenstadt von Halle hat es am Dienstagvormittag eine Auseinandersetzung in einem Waffengeschäft gegeben. Das hat die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT bestätigt. Ein Beschäftigter im Laden sei bei dem Vorfall leicht verletzt worden. Es werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Angestellter mit Schreckschusspistole angegriffen

Ersten Erkenntnissen zufolge kam es erst zu einem Streit zwischen einem Kunden und dem Angestellten des Geschäftes. Daraufhin verletzte der Unbekannte den Angestellten mit einer Schreckschusspistole. Im Anschluss verließ der mutmaßliche Täter mit vier weiteren Begleitern das Geschäft in unbekannte Richtung. Die Polizei sicherte am Tatort Spuren. Die Beamten waren demnach gegen 10:30 Uhr alarmiert worden.

Nach Angaben eines MDR SACHSEN-ANHALT-Reporters deutete am Dienstag vor Ort nichts auf einen Überfall hin. Das Geschäft sei geschlossen. An der Eingangstür weise ein Schild aber daraufhin, dass das Personal in Kürze wieder für die Kunden da sei.

MDR (Marc Weyrich, Annekathrin Queck) | Erstmals veröffentlicht am 20.02.2024

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. Februar 2024 | 16:00 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt