Verkehrsvertrag Mit Akku-Zügen: MRB fährt weiterhin Linie Chemnitz - Leipzig

05. April 2023, 07:42 Uhr

Die Mitteldeutsche Regiobahn bedient auch künftig die RE-Linie zwischen Chemnitz und Leipzig. Statt alter Reichsbahn-Waggons fahren ab Sommer 2024 Akku-Züge, die der Verkehrsverbund Mittelsachsen zur Verfügung stellt. Sie gleichen optisch den Zügen auf den Linien Dresden - Hof und Chemnitz - Elstwerda.

Auf der Bahnstrecke Chemnitz - Leipzig fährt auch künftig die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB). Deren Mutterkonzern Transdev erhielt im Vergabeverfahren den Zuschlag für die Regionalverbindung RE 6. Das teilte der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) mit. Statt der bisherigen Waggons aus Beständen der Deutschen Reichsbahn der DDR mit Diesellok fahren auf der Strecke ab kommendem Sommer moderne batteriebetriebene Züge.

Züge stellt der VMS zur Verfügung

Elf solcher Akku-Züge, die nach Streckenelektrifizierung auch mit normalem Oberleitungsstrom funktionieren, werden der MRB vom VMS bereitgestellt. Optisch erinnern sie an die Elektrozüge, die die MRB bereits zwischen Dresden und Hof sowie Chemnitz und Elsterwerda einsetzt. Auch diese Züge werden vom VMS zur Verfügung gestellt. Das hat den Vorteil, dass in Folgeausschreibungen auch bei möglichem Betreiberwechsel geeignete Fahrzeuge in der Region vorhanden sind.

Batterien sollen an Endbahnhöfen geladen werden

Transdev wird nach Angaben des Verkehrsverbundes der erste Betreiber von batterieelektrischen Nahverkehrszügen in Sachsen. Solange die Strecke Chemnitz - Leipzig nicht durchgehend elektrifiziert ist, werden die Akkus der Züge an den Endbahnhöfen in Chemnitz und Leipzig geladen. Entsprechende Infrastruktur wird bereits installiert.

MDR (lam)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 05. April 2023 | 06:30 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

Mehr aus Sachsen

Zwei Männer stehen neben Mopeds. mit Video
Bei ihnen kommt kein Motorrad auf den Müll. Die rote Jawa hatte Kurt Lötzsch’s Vater 1954 gekauft. Mittlerweile blitzt das Zweirad wieder. Und rollt so oft es das Wetter zulässt. André Singer ist mit seiner himmelblauen DKW stets dabei. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk / Kathrin Welzel