Feuer gelöscht Waldbrand in Sächsischer Schweiz bei Pirna: 80 Feuerwehrleute im Einsatz

08. April 2024, 19:03 Uhr

In einem Waldgebiet zwischen Langenhennersdorf und Pirna-Krietzschwitz hat es gebrannt. Wie der Brandamtsrat der Stadt Pirna, Peter Kammel, auf Anfrage von MDR SACHSEN mitteilte, stand am Montagvormittag ein rund 800 Quadratmeter großes Areal unterhalb vom Steinberg in Flammen. "Das Ausmaß des Feuers war weniger dramatisch, aber der Ort war schwer zugänglich", erklärte Kammel. Dennoch konnte die Feuerwehr den Brand durch schnelles Eingreifen bereits gegen Mittag löschen.

Ein Mann löscht ein Feuer.
In einem Waldgebiet zwischen Langenhennersdorf und Pirna-Krietzschwitz hat es gebrannt. Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften vor Ort. Bildrechte: Marko Förster

80 Feuerwehrleute der Feuerwehren der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel, Bahretal und Pirna waren Kammel zufolge im Einsatz. Um mögliche Glutnester aufzuspüren, habe die Feuerwehr die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Zusätzlich sei eine Drohne im Einsatz gewesen. Am Montagabend wurde die Brandstelle nochmals kontrolliert, sagte Kammel: "Wir gehen davon aus, dass da nichts mehr passieren kann." Was das Feuer auslöste, sei noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Mann steuert eine Drohne.
Eine Drohne war im Einsatz, um mögliche Glutnester aufzuspüren. Bildrechte: Marko Förster

Erst vergangenen Dienstag hatte es im Nationalpark Sächsische Schweiz gebrannt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

MDR (phb/asc)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport | 08. April 2024 | 16:30 Uhr

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen

Kultur

Gemälde, ein Mann steht auf einem hohen Felsen, vor ihm eine Landschaft mit Felsen und Nebelschwaden. mit Audio
Caspar David Friedrichs berühmtes Bild "Der Wanderer über dem Nebelmeer" – Inspiration dafür erhielt der Maler im Elbsandsteingebirge. Bildrechte: picture-alliance/ dpa/dpaweb | Folkwang-Museum/Elke Walfo