Illegale Einreise 30 Migranten in Transporter bei Zinnwald entdeckt

13. Juni 2023, 17:34 Uhr

Im Altenberger Ortsteil Zinnwald hat die Bundespolizei am Montag einen Transporter mit 30 Menschen aus Syrien und dem Irak gestoppt, darunter waren auch zwei Kinder. Nach Angaben der Behörde saßen die Menschen dicht gedrängt und ungesichert im Laderaum des Fahrzeuges. Sie seien in eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge nach Dresden gebracht worden.

Menschen sitzen in einem Auto.
In einem Transporter wurden bei Zinnwald im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 30 Migranten aus dem Irak und Syrien entdeckt (Symbolbild). Bildrechte: Bundespolizei

Der Transporter fiel den Beamten nahe der tschechischen Grenze auf. Als das Fahrzeug kontrolliert werden sollte, lenkte der Fahrer nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein Zusammenstoß mit dem Streifenwagen habe gerade noch verhindert werden können, hieß es weiter. Nachdem der Wagen stoppte, flohen Fahrer und Beifahrer in einen angrenzenden Wald. Die Suche nach ihnen blieb den Angaben zufolge ergebnislos. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts der Einschleusung von Ausländern.

MDR (bbr)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 13. Juni 2023 | 17:00 Uhr

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen

Ein falsch parkendes Auto. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min 18.05.2024 | 20:29 Uhr

Wen Falschpaker in Leipzig stören, der kann das seit diesem Jahr über eine städtische Plattform melden. Das wird auch rege genutzt.

MDR aktuell 19:30 Uhr Sa 18.05.2024 19:30Uhr 02:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
SSP - UWE-FESTIVAL 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SSP - BAUMKÜBEL 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK