Der Schriftzug "Jugendamt" ist auf einem Schild zu lesen.
Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Arno Burgi

Überforderte Eltern Jugendamt: Deutlich mehr Kinder in Thüringen in Obhut genommen

30. Juni 2023, 14:58 Uhr

Wenn das Wohl von Kindern und Jugendlichen gefährdet ist, greift das Jugendamt ein. Zum Schutz der jungen Menschen können sie in Obhut genommen werden. Die Zahl dieser Fälle ist in Thüringen im vergangenen Jahr um fast ein Drittel gestiegen.

Im vergangenen Jahr sind in Thüringen deutlich mehr Kinder und Jugendliche in Obhut genommen worden. Laut Statistischem Landesamt gab es fast ein Drittel mehr Fälle als im Vorjahr, die Zahl stieg auf knapp 1.700.

Verschiedene Gründe für Inhobhutnahme

In den meisten Fällen (660) waren die Eltern bzw. ein Elternteil überfordert. Gut 500 Mal war eine unbegleitete Einreise aus dem Ausland der Grund, diese Zahl stieg im Vergleich zu 2021 erheblich an. Mehr als 300 mal galten die Minderjährigen als vernachlässigt.

Die folgende Grafik zeigt, wie oft im Jahr 2020 der Verdacht auf Kindeswohlgefährdung bestand und was die Prüfung der Fälle ergeben hat.

Jugendliche suchen auch selbst Hilfe

Besonders oft betroffen waren Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren. Nicht selten passiert es, dass Kinder oder Jugendliche von sich aus Hilfe suchen - in mehr als 230 Fällen war das im vergangenen Jahr der Fall.

Mehr zur Jugendhilfe

MDR (gh)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Juni 2023 | 15:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Röstofen bei Viba eingeweiht 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 19.06.2024 | 21:12 Uhr

Der Süßwarenhersteller Viba in Schmalkalden weiht in dieser Woche einen neuen Röstofen ein. Der Ofen eignet sich, um Nüsse und Mandeln für die Nougatstangen zu rösten. Die Maschine ist eigens für Viba entwickelt worden.

Mi 19.06.2024 19:35Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/sued-thueringen/schmalkalden-meiningen/video-roestofen-viuba-suesswaren-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Public Viewing in Weimar 2 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk