Fußball | Bundesliga RB Leipzig: Galatasaray Istanbul macht Angelino-Transfer offiziell

12. Juli 2023, 16:02 Uhr

Was sich zuletzt bereits andeutete, ist nun offiziell: Angelino hat RB Leipzig in Richtung türkische Süper Lig verlassen – dort heuert der Linksverteidiger beim amtierenden Meister Galatasaray Istanbul an.

Angelino, Xaver Schlager
Angelino (li.), zuletzt an 1899 Hoffenheim ausgeliehen, wird auch in der kommenden Saison nicht mit Xaver Schlager zusammenspielen. Bildrechte: IMAGO / Sportfoto Rudel

Angelino wird RB Leipzig wie angekündigt verlassen und wechselt zu Galatasaray Istanbul. Der türkische Meister veröffentlichte am Mittwochnachmittag (12. Juli) auf seinem offiziellen Instagram-Account einen kurzen Clip, in dem sich der spanische Linksverteidiger auf dem Flug in die Bosporusmetropole bereits bei den Gala-Fans vorstellte: "Ich bin sehr aufgeregt und freue mich schon, euch kennenzulernen", lächelte er in die Handykamera.

Zuletzt an Hoffenheim ausgeliehen

Der 26-Jährige war in der vergangenen Saison an RBs Bundesliga-Konkurrent 1899 Hoffenheim ausgeliehen. Für die TSG hatte er dabei 33 Bundesligaspiele absolviert und zehn Tore vorbereitet. Die Kraichgauer entschieden sich anschließend dennoch, ihn zu den angebotenen Konditionen nicht weiter zu verpflichten.

Nach übereinstimmenden Medienberichten leiht Galatasaray Angelino nun für 1,5 Millionen Euro bis Saisonende 2023/24 aus, im Anschluss soll – sofern der Linksfuß auf eine bestimmte Anzahl von Einsätzen kommt – eine Kaufpflicht in Höhe von gut 7,5 Millionen Euro greifen. Der frühere spanischen U21-Nationalspieler war im Januar 2020 zunächst leihweise und später fest von Manchester City an den Cottaweg gewechselt. Insgesamt absolvierte er 100 Pflichtspiele (12 Tore, 29 Vorlagen) im RB-Dress.

Angelino
Hat in Leipzig "Bye, bye" gesagt: Außenbahnspieler Angelino. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO/Picture Point LE

Vierter namhafter RB-Abgang dieses Sommers

Angelino ist nach Dominik Szoboszlai, Christopher Nkunku und Konrad Laimer der nächste namhafte RB-Abgang in diesem Sommer. Bisher haben die Leipziger Christoph Baumgartner (TSG Hoffenheim), Fabio Carvalho (Leihe vom FC Liverpool), Leopold Zingerle (SC Paderborn) sowie Benjamin Sesko und Nicolas Seiwald (beide RB Salzburg) neu unter Vertrag genommen.


red

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Aktuell_RBL
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild SC Freiburg - RB Leipzig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (22)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 12. Juli 2023 | 17:45 Uhr

8 Kommentare

Voice vor 39 Wochen

Ich finde, man sollte Halste als verdientem RBLer den Wunsch nicht verwehren. Er hat sich 8 Jahre für uns reingekniet.
Ansonsten sollten wir entspannt sein. Sind ja schon einige Zugänge eingetütet (Seiwald, Sesko, Gavalho, Baumgartner, Zingerle....). Andererseits werden jetzt alle gierig, weil sie sehen, was für Kohle hier in die Kasse kommt. Das Transferfenster ist noch bis zum 1. September offen und im Stürmermarkt ist noch nicht mal richtig Bewegung drin. Wenn das los geht, denke ich, werden auch die Preise ein Stückchen normaler werden. Wenn Lens sein Tafelsilber nämlich nicht los bekommt, weil Keiner din Mondpreis zahlen will, was machen sie dann mit dem Ersatz, den sie schon für Openda in der Pipeline haben? Openda ist 35 Mio "wert", RB bot irgendwann 38. Dann wollten sie plötzlich 43 Mio. RB bot 44. Jetzt wollen sie plötzlich 50 Mio. Für einen jungen Spieler, der erst eine(!) gute Saison hatte. Ich finde, unter den Umständen dürfen sie ihn gern behalten.

Quentin aus Mondragies vor 39 Wochen

Galatasaray spielt CL Quali und RB Leipzig ist schon dabei. Warum hat Angeliño keinen Bock um einen Stammplatz bei RB zu kämpfen? Die Chancen stehen doch nicht schlecht.

Andy Krisst vor 39 Wochen

Der Eberl Max sollte mal in die Puschen kommen.
Obwohl, der Kader des Konstrukts ist so breit aufgestellt, also nicht jammern.
Bedenklich, dass trotz mehr als stattlichem Salär aus Fuschl es immer wieder Leistungsträger weg vom Konstrukt zieht. Oder ist die Gier wirklich so groß?
Gespannt bin ich, wie der Konzern auf Halstenbergs Wunsch reagiert. Der will ja bekanntlich aus familiären Gründen (und die sind mehr als nachvollziehbar!) weg.

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga